Adventszeit

Das sind die fünf besten Weihnachtsmärkte in Pankow

Den Lucia Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei kennen alle Berliner. Aber 2019 gibt es in Pankow originelle Alternativen.

Brauereifassaden, Karussells und heißer Glögg: Der Lucia Weihnachtsmarkt in Prenzlauer Berg verbindet nostalgisches Flair und nordisches Brauchtum.

Brauereifassaden, Karussells und heißer Glögg: Der Lucia Weihnachtsmarkt in Prenzlauer Berg verbindet nostalgisches Flair und nordisches Brauchtum.

Foto: Thomas Schubert / BM

Berlin. Seit dem 25. November haben sie wieder geöffnet: die Berliner Weihnachtsmärkte. Adventszeit in Pankow, Budenzauber zur Vorweihnachtszeit zwischen Buch und Wasserturm, das war lange eine übersichtliche Angelegenheit. Da gab es den großen Klassiker – und die kleinen Basare in den Kiezen. So ging das viele Jahre. Diesmal aber entpuppt sich Pankow in puncto Weihnachtsmarkt als Pionierbezirk. Neben dem Lucia Markt in der Kulturbrauerei hält der Norden Berlins manche Überraschung bereit.

Nachhaltiger Weihnachtsmarkt am Schloss Schönhausen

Die Kulisse bot sich schon lange an. Nun wird der Park rings um das Schloss Schönhausen zum Schauplatz des ersten nachhaltigen Weihnachtsmarkts Pankows. An 30 Ständen finden Besucher am Wochenende des ersten Advent Weihnachtsgebäck, ein winterliches Barbecue und Kunsthandwerk – aber ausschließlich in ökologischer und nachhaltiger Qualität. „Das Programm ist nicht vorrangig auf Konsum und Rummel ausgerichtet“, heißt es in der Ankündigung des Markts. Ein weiteres Ziel des Projekts: die Touristenströme, die sich auf Prenzlauer Berg konzentrieren, entzerren. Egal, ob es funktioniert: vor allem für die Familien, die in Pankow und Niederschönhausen leben, entsteht eine neue Attraktion.

Erster Nachhaltiger Weihnachtsmarkt am Schloss Schönhausen, Tschaikowskistraße 1, 13156 Berlin, 30. November von 13 bis 20 Uhr und 1. Dezember von 13 bis 18 Uhr. Bühnenprogramm jeweils von 15 bis 18 Uhr

Anfahrt Straßenbahnhaltestelle Pankow/Kirche, Linie M1

Lucia Markt in der Kulturbrauerei Prenzlauer Berg

Der Glühwein heißt hier Glögg, statt Weihnachtskitsch herrscht urbaner Weihnachtstrubel unter Elchgeweihen. Das Kettenkarussell rotiert zwischen rötlich schimmernden Backsteinmauern: Auf dem Lucia Markt in der Kulturbrauerei huldigt man der schwedischen Lichtgestalt mit eben diesem Namen. Wo früher Bier gärte, verbindet sich heute zur Weihnachtszeit jeden Tag die deutsche Adventstradition mit nordischer Lebensart. Wem Glühwein zu gewöhnlich ist, labt sich auf dem Lucia Markt an Elchgulasch, heißem Kirschbier oder feinem Gin.

Lucia Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei, Schönhauser Allee 36. Mo-Fr 15 bis 22 Uhr, Sbd und So von 13 bis 22 Uhr

Anfahrt: U-Bhf Eberswalder Straße, Linie U2

Lesen Sie auch: Weihnachtsmärkte - So schützen Sie sich vor Taschendieben

Adventsmarkt in den Heynhöfen Pankow

Fritz Heyn ist Kult. Der Pankower Stuhlrohrfabrikant, der zur Gründerzeit als Unternehmer mit sozialem Gewissen zu Vermögen und Ansehen kam, hat der Nachwelt ein Industriegelände in der Heynstraße hinterlassen. Heute führen der Medienunternehmer Christian Gröschel und seine Partner hier eine Art Kreativfabrik mit Filmstudio, Wäscherei und einer Bar im Retrostil – das „Fritz Heyn“. Der Adventsmarkt auf dem Fabrikgelände findet 2019 wieder am dritten Adventswochenende statt. Rund 1500 Besucher stöbern dann zwischen den alten Mauern an Ständen mit ausgefallenem Kunsthandwerk, lauschen einem „Hinterhofchor“ oder Jazz-Songs. Den Markt sieht man von weitem, denn anstelle eines Weihnachtsbaums ist der alte Fabrikschornstein mit Girlanden hell erleuchtet. Der Adventsmarkt in den Heynhöfen ist eben alles, nur nicht Standard.

Adventsmarkt in den Heynhöfen, Heynstraße 15, 13187 Berlin, 14. Dezember, 11 bis 20 Uhr, 15. Dezember, 11 bis 19 Uhr

Anfahrt: Bushaltestelle Görschstraße, Linie M27

Lesen Sie auch: Was Sie über die Berliner Weihnachtsmärkte wissen müssen

Adventsbasar in der Kaspar-Hauser-Stiftung Pankow

Besondere Geschenkideen aus der Hand von besonderen Menschen: Diese Idee steckt hinter dem Adventsbasar der Kaspar-Hauser-Stiftung Pankow. Was Mitarbeiter in den anerkannten Werkstätten für Menschen mit Behinderung mit viel Liebe fertigen, steht am Sonnabend, 30. November, auf dem Gelände der Stiftung zum Verkauf. Die Spanne reicht von Alltagsgegenständen bis hin zu künstlerischen Produkten aus zum Teil ökologischen Materialien. Bio-Olivenöle sind ebenso im Angebot wie Keramik, Kalender, Kinderbücher, Filzprodukte, Taschen und Kerzen.

Adventsbasar in der Kaspar-Hauser Stiftung, Rolandstraße 18-19, 13156 Berlin, 30. Dezember, 12 bis 18 Uhr

Anfahrt: Bushaltestelle Idastraße, Linie 150, 250

Bucher Weihnachtszauber

Das Gelände ist voll von Geschichte, Kinder erfreuen sich an Lagerfeuern, Karussells und Gaukeleien. Und natürlich schnauft auf dem Gelände des Stadtguts Buch auch die Weihnachtseisenbahn. Der Bucher Weihnachtszauber, der 2019 am dritten Adventswochenende stattfindet, ist geeignet, um dem typischen Endjahresstress auf den Straßen der Berliner Innenstadt zu entfliehen. Neben klassischen Weihnachtsliedern erklingen irische und nordische Songs, Minnegesang und keltischer Rockmusik. Es empfiehlt sich auch, den Künstlerhof und die Scheune auf dem Stadtgut zu besichtigen. Wer an den Ständen nicht auf seine Kosten kommt, kehrt ein im Restaurant „Zum Speicher“.

Bucher Weihnachtszauber, Stadtgut Buch, Alt-Buch 45-5113125 Berlin, 14. Dezember, 14 bis 20 Uhr, 15. Dezember, 12 bis 18 Uhr

Anfahrt: S-Bahnhof Buch, Bushaltestelle Alt-Buch / Wiltbergstraße, Linien 140, 158, 259

Im Überblick: Weihnachtsmärkte in Berlin: Alle Adressen und Öffnungszeiten

Lesen Sie auch: