Adventszeit

Fünf Tipps für Weihnachtsmärkte in Neukölln

Der Advent steht vor der Tür. Wir stellen die fünf schönsten Weihnachtsmärkte in Neukölln vor.

Berlins höchster Weihnachtsmarkt im Klunkerkranich.

Berlins höchster Weihnachtsmarkt im Klunkerkranich.

Foto: Julian Nelken

Berlin. Der Advent ist da. Das bedeutet: Es ist Zeit für Glühwein und gebrannte Mandeln. Das findet man am besten auf einem Weihnachtsmarkt. Und seit dem 25. November haben sie wieder geöffnet: die großen Berliner Weihnachtsmärkte. Auch in Neukölln startet die Saison. Wir stellen die fünf schönsten Weihnachtsmärkte in Neukölln vor.

Nordische Märchenweihnacht auf dem Gutshof Schloss Britz

An allen vier Adventswochenenden kann man auf dem Gutshof Schloss Britz Weihnachtszauber genießen. Bereits über 200.000 begeisterte Besucher erlebten in den vergangenen Jahren die „Märchenweihnacht“, ein Spektakel des Wandertheaters „Cocolorus Budenzauber“. Die Künstlern des Wandertheaters organisiert, dekoriert und bespielt den Weihnachtsmarkt in historischer Kulisse. Das verspricht neben den sonst üblichen Glühwein- und Schlemmerangeboten vor allem ein niveauvolles und liebevoll Programm mit mehr als 50 Ständen.

Gutshof Britz, Alt-Britz 81, Neukölln. Eintritt kostet für Erwachsene 3.- Euro, Kinder 2.- Euro. Kinder unter 6 Jahren sind frei. Öffnungszeiten: An allen vier Adventswochenenden, immer Freitags, 14.00 Uhr-21.00 Uhr, Samstags, 11.00 Uhr-21.00 Uhr und Sonntags, 11.00 Uhr-21.00 Uhr. Anfahrt: U7 „Parchimer Allee“, M44 „Britzer Damm/Tempelhofer Weg“, M46 „Fulhamer Allee“. Parkplätze stehen an der Parchimer Allee zur Verfügung.

Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt

Der traditionelle Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt findet immer am zweiten Adventswochenende im historischen böhmischen Dorf rund um den Richardplatz statt. Mehr als 200 karitative Vereine, Organisationen und Verbände stellen an verschiedenen Buden aus und verkaufen selbstgemachte Kleinigkeiten, Kunsthandwerk und Gebasteltes für die Besucher. Der Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt zählt zu den romantischsten unter den Berliner Weihnachtsmärkten. Dazu trägt unter anderem die Kulisse des alten Dorfes Rixdorf bei, welches schon 1360 gegründet wurde.

Richardplatz, Neukölln. Eintritt frei. 6. - 8. Dezember. Öffnungszeiten: Freitag, 6. Dezember 17-21 Uhr, Samstag, 7. Dezember 14-21 Uhr, Sonntag, 8. Dezember 14-20 Uhr. Anfahrt mit der U7 bis „Karl-Marx-Straße“. Parkplätze stehen nur begrenzt zur Verfügung.

Weihnachtsmarkt im Klunkerkranich

Ab dem 30. November wird es im Klunkerkranich auf dem Dach der Neukölln Arcaden wieder weihnachtlich. Und das gleich an allen vier Adventswochenenden. Auf dem höchsten Weihnachtsmarkt Berlins gibt es natürlich Glühwein, aber auch Apfelpunsch für die Kinder. Zahlreiche Stände bieten liebevoll ausgewählte Produkte – oft ausgefallen, teils selbstgefertigt und immer kreativ.

Karl-Marx-Straße 66, Neukölln. Eintrittspreise: zwischen null und fünf Euro. Öffnungszeiten: An allen vier Adventswochenenden. Samstags und Sonntags 14 - 20 Uhr. Eintrittspreise – Samstag und Sonntag: 12 -14 Uhr: frei, 14 - 16 Uhr: ein Euro, 16 - 18 Uhr: Drei Euro, 18 - 20 Uhr: Drei bis fünf Euro. Anfahrt: Mit der U7 bis „Rathaus Neukölln“. Kostenpflichtige Parkplätze im Parkhaus der Neukölln Arcaden.

Alt-Buckower Adventsmarkt

Am ersten Adventswochenende lädt der Alt-Buckower Adventsmarkt zum gemütlichen Bummel in den historischen Dorfkern von Alt-Buckow. Rund um die historische Dorfkirche und den Dorfteich herrscht dann beschauliche Weihnachtsstimmung. Im Mittelpunkt stehen in diesem Jahr die jungen Künstler aus dem Bezirk. Ihnen wird die Möglichkeit gegeben, internationale Weihnachtslieder zu präsentieren.

Alt-Buckow 34, Neukölln. Eintritt frei. Samstag, 30. November und Sonntag, 1. Dezember. Öffnungszeiten: Samstag 13 - 20 Uhr, Sonntag 11 - 19 Uhr. Anfahrt: Mit der U7 bis „Johannisthaler Chaussee“. Parkplätze begrenzt vorhanden.

Adventsbasar rund um die Dorfkirche Rudow

Die Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Rudow veranstaltet einen Adventsbasar rund um ihre die Dorfkirche in Rudow. Bei dem gemütlichen kleinen Basar werden an vielen Ständen Dinge angeboten. Für die kleinen Gäste fährt eine Kindereisenbahn. Der Erlös des Basars wird für karitative Zwecke genutzt. Zum Abschluss des Adventsbasars findet in der Kirche eine musikalische Adventsandacht statt.

Prierosser Straße 70, Neukölln. Eintritt frei. Sonntag 1. Dezember, 14 - 18 Uhr. Anfahrt: Mit der U7 bis „Rudow“. Parkplätze begrenzt vorhanden.