US-Wahl 2016

Donald Trump wird Präsident - Das sind seine Ziele

Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Wofür steht dieser Mann und was sind seine Ziele? Ein Überblick.

Donald Trump wird US-Präsident. Welche Auswirkungen hätte seine Politik nun auf Militär, Wirtschaft und die Welt?

Donald Trump wird US-Präsident. Welche Auswirkungen hätte seine Politik nun auf Militär, Wirtschaft und die Welt?

Foto: JONATHAN ERNST / REUTERS

Donald Trump wird 45. Präsident der USA. Wir stellen seine erklärten politischen Ziele vor.

Hillary Clinton: Ihre Ziele im Falle eines Wahlsiegs

Was bedeutet Trumps Sieg für Deutschland?

Trumps Motto: „Make America Great Again“

Der 70-Jährige hat seine Meinungen zu zentralen Themen seit Beginn seiner Kandidatur mehrfach geändert. In fast allen Fragen beschränkte er sich auf polemisch-provokante Thesen und Zustandsbeschreibungen (Islamischer Staat? "Die werde ich zur Hölle bomben" – "Amerika ist ein einziges Desaster" – "Ich werde 25 Millionen neue Jobs schaffen") ohne inhaltliche Unterfütterung. Sein Motto lautet: „Amerika zuerst!“ und „Amerika wieder großartig machen“.

Donald Trumps 7 größten Twitter-Blamagen

Trumps Ziele in Hinblick auf Russland

  • Sanktionen gegen Russland aufheben, stattdessen soll Putin als Partner eingespannt werden, etwa in Syrien und beim Kampf gegen den "Islamischen Staat".

Gut 300 Militärs, Diplomaten und außenpolitische Experten früherer US-Regierungen schlagen Alarm: Trump sei "hoffnungslos naiv". Putin nutze die Ignoranz des Geschäftsmannes aus. Wenn Trump, einmal im Amt, dies merke, könne man eine "Kurzschlussreaktion" des "sprunghaften Narzissten" nicht ausschließen.

Vorgehen in Syrien

  • Eine Ablösung Assads hat für Trump keine Priorität. Im Fokus steht eher die Vernichtung des "Islamischen Staats".

Ziele im Kampf gegen Terrorismus und den "Islamischer Staat"

  • "Die werde ich zur Hölle bomben": Trump beschwört in seinen Wahlkampfreden stetig, dass er den "Islamischen Staat" vernichten will und dafür durchaus auch Bodentruppen einsetzten würde. Den Einsatz von Atomwaffen schließt er nicht aus. Er will außerdem das Guantanamo-Gefängnis beibehalten.

IT-Experten drängen Clinton offenbar zum Anzweifeln der Wahl

Interessante Fakten zu US-Präsidenten

David Cay Johnston und „Die Akte Trump“

Trumps Ziele in Hinblick auf das Militär

  • Trump möchte die Rolle der USA als Welt-Polizei stark zurückschrauben, aber gleichzeitig den Etat des Militärs erhöhen. Er befürwortet Drohneneinsätze.

Trumps Vorschlag, Länder wie Südkorea sollten sich selbst atomar bewaffnen, hat in den Regierungen weltweit den Blutdruck steigen lassen.

Fragen und Antworten zu Donald Trumps Außenpolitik

Ziele in der Wirtschaft

  • Donald Trump tendiert zum Protektionismus. Knapp fünf Millionen Arbeitsplätze, die aus den USA in Billiglohnländer abgewandert sind, sollen zurückgeholt werden. Er lehnt Freihandelsabkommen wie TTIP ab. Insbesondere China sieht er als größten Gegner und erwägt Strafzölle. Trump will Steuern in allen Gehaltsklassen massiv senken und will Banken regulieren. Zum Thema Umsetzung bleibt er vage.

Einwanderungspolitik: Das Hauptthema seines Wahlkampfes

  • Trump will die illegale Einreise in die USA aus Süden durch den Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko stoppen. Geschätzter Kostenpunkt: 25 Milliarden Dollar aufwärts. Mexiko soll dafür bezahlen. Die rund elf Millionen Illegalen, die zum Teil seit Jahrzehnten unauffällig in den USA leben, sollen inhaftiert und abgeschoben werden.

Unternehmer, Wirtschaftsverbände und Menschenrechtsorganisationen warnen vor einer "Katastrophe". Die Abschiebung so vieler Menschen (nötig wären 90.000 zusätzliche Polizisten) werde Tausende Familien auseinanderreißen und den sozialen Frieden aufs Spiel setzen. Außerdem stehe die Verfassung dagegen.

Vorhaben im Gesundheitswesen

  • Abschaffung von Obamacare, wegen zu hoher Kosten für zu wenig Leistungen. Er will mehr Wettbewerb im Gesundheitssystem.

Standpunkt in der Abtreibungs-Debatte

  • Als er noch eine feste Größe im New Yorker Jetset war, hatte Trump nichts gegen Schwangerschaftsabbrüche. Mit Blick auf evangelikal-konservative Wähler hat sich diese Meinung nun gewandelt. Abtreibungen sollen verboten werden. In Ausnahmefällen wie Vergewaltigungen soll Abtreibung allerdings erlaubt sein.

Ziele in der Umweltpolitik

  • Trump hält den Klimawandel und Treibhausgase für eine Erfindung, um die Auflagen in den USA hoch zu schrauben, Arbeitsplätze zu vernichten und Länder wie China zu begünstigen. Das von Präsident Obama vorangetriebene Klimaschutzabkommen von Paris will Trump aufkündigen.

Krisenherd Polizeigewalt

LGBT-Rechte und Homo-Ehe

  • Trump lehnt zwar gleichgeschlechtliche Ehen ab, gilt innerhalb der republikanischen Partei dennoch als liberal.

Lesen Sie mehr zum Thema US-Wahl 2016

Trump distanziert sich von rechten Bewegungen

Trump-Effekt: Großer Mitgliederanstieg bei Berlins Parteien

Hass-Website "Breibart News" will nach Deutschland