Hauptstadtflughafen

Eine Stunde Parken am BER für 24 Euro

| Lesedauer: 3 Minuten
Abschied Tegel: "Tegel hat eine Seele, die hat der BER noch nicht."

Abschied Tegel: "Tegel hat eine Seele, die hat der BER noch nicht."

Mit dem Abflug der letzten Air France Maschine schließt der Flughafen Berlin Tegel. Die Mitarbeiter und Besucher verabschieden den Flughafen auf ihre Weise: Erinnerungsfotos, Krokodilstränen und Abschiedstanz.

Beschreibung anzeigen

Ein Autofahrer wollte nur kurz seine Familie am BER abholen. Als er auf die Parkquittung schaute, erlebte er eine böse Überraschung.

  • Park-Posse am Flughafen BER: Für eine Stunde Parken musste Peter Buchmann 24 Euro zahlen.
  • Der Betreiber der Parkhäuser, das Unternehmen Apcoa, wollte sich auf Anfrage zu den hohen Parkgebühren nicht äußern.
  • Im Bereich vor dem Terminal 1, der sogenannten „Kiss and fly“-Zone, werden in den ersten zehn Minuten keine Parkgebühren fällig.

Berlin/Schönefeld. Zeit ist manchmal viel Geld. Das musste Peter Buchmann kürzlich am BER persönlich feststellen. Um seine Familie vom Flughafen abzuholen, fuhr er zum neuen Hauptstadtflughafen. Angekommen in Schönefeld, lief alles reibungslos. Buchmann fuhr zum Kurzparkbereich direkt vor dem Terminal 1, eine Kamera erfasste zur späteren Abrechnung sein Nummernschild. „Das ist eine schöne Sache“, sagte er.

Weniger schön war aus seiner Sicht, was danach passierte. Der Flieger seiner Familie hatte kurzfristig Verspätung. Buchmann musste länger warten. Dennoch staunte er nicht schlecht, als er am Parkautomaten sein Kfz-Kennzeichen eingab: Der Automat berechnete für eine Stunde und sieben Minuten Parkdauer eine Gebühr von 24 Euro. „Abzocke“, findet Buchmann.

Flughafen BER - lesen Sie auch:

Flughafen BER: In der Kurzparkzone werden in der ersten Stunde maximal zwölf Euro fällig

Wie genau die hohe Summe zustande kommt, darüber gibt die Parkquittung keine Auskunft. Der Betreiber der Parkraumbewirtschaftung, das Unternehmen Apcoa, wollte sich auf Anfrage nicht zu den Parkgebühren äußern und verwies auf die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB). Diese teilte mit, dass im Bereich zum Kurzzeitparken vor dem Terminal 1, der sogenannten „Kiss and fly“-Zone in den ersten zehn Minuten keine Gebühren fällig werden. „Danach fallen innerhalb der ersten Stunde pro angefangenen 15 Minuten Parkgebühren in Höhe von drei Euro an. Nach der ersten Stunde erfolgt die Berechnung je angefangener Stunde zu zwölf Euro pro Stunde“, so ein Sprecher. Vor Ort seien die Parkgebühren auf Stelen an der Einfahrt zum Kurzzeitparken aufgelistet.

Etwas günstiger wäre das Warten für Buchmann in einem der neuen Parkhäuser und Parkplätze am BER gewesen. Am wenigsten kostet das Abstellen an Terminal 1 und 2 auf den Parkplätzen P4 und P6 mit fünf Euro pro Stunde. Zwei Stunden kosten zehn Euro. Danach wird zunächst der Tagespreis von 38 Euro fällig. In den Parkhäusern P1, P2 und P3 kostet die Stunde sieben Euro, zwei Stunden schlagen mit 14 Euro zu Buche. An Terminal 5 zahlen Besucher auf Parkplatz P51 und P56 fünf Euro für die ersten 60 Minuten. In Parkhaus P54 werden in der ersten Stunde sieben Euro fällig, auf P52 direkt am Terminal zwölf Euro.

( cla )