Neuer Airport

Im Flughafen BER regnet es rein

Erst am Sonnabend wurde der Flughafen BER eröffnet - und schon regnet es rein. Was die Flughafengesellschaft dazu sagt.

Besucher und Reisende gehen durch das Terminal 1 vom Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg "Willy Brandt" (BER).

Besucher und Reisende gehen durch das Terminal 1 vom Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg "Willy Brandt" (BER).

Foto: Patrick Pleul / dpa

Berlin/ Brandenburg. Im Flughafen BER, der erst am vergangenen Sonnabend eröffnet wurde, regnet es durch eine undichte Stelle rein. Ein Besucher des Flughafen-Neubaus teilte am Dienstag auf Twitter folgendes mit: „BER, gestern, zwei Tage nach der Eröffnung: Im Treppenhaus zur Besucherterrasse tropft bereits Wasser von der Decke. Vermutlich Teil des verbesserten Brandschutzsystems.“

Der Besucher, der sich auf Twitter Markus Zimmer nennt, fotografierte auch die Stelle. Das Foto zeigt eine graue Plastikkiste mit einer kleinen Wasserpfütze als Inhalt. Neben der Kiste steht ein gelber Aufsteller, auf dem auf Englisch vor einem nassen Boden und auf Deutsch vor Rutschgefahr gewarnt wird.

BER: Regen dringt durch undichtes Oberlicht im Dach ein

Auf Anfrage bei der Flughafenbetreibergesellschaft, der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB), sagte Unternehmenssprecher Daniel Tolksdorf der Berliner Morgenpost: „Diese Undichtigkeit ist uns bekannt. Dabei handelt es sich um ein offenbar nicht richtig abgedichtetes Oberlicht in einem Treppenhaus, das zur Besucherterrasse führt. So etwas kann bei einem großen Projekt leider immer mal vorkommen.“ Man werde diesen bekannten Fehler so schnell wie nur möglich beheben.

Flughafen BER - mehr zum Thema: