Hertha BSC

Liveticker - Mitglieder fordern Rücktritt von Manager Preetz

Auf der Mitgliederversammlung von Hertha BSC zieht Manager Michael Preetz Bilanz. Es warten kritische Fragen der Mitglieder zur abgelaufenen, wenig überzeugenden Saison. Alle Infos im Liveticker.

Mobilnutzer gelangen hier zum Liveticker

Finanziell ist Hertha BSC besser unterwegs als sportlich. Während die Profis des Hauptstadtklubs den Bundesliga-Klassenerhalt als Tabellen-15. nur dank des besseren Torverhältnisses gegenüber dem Hamburger SV schafften, legte Finanzchef Ingo Schiller positive Zahlen vor.

So will Hertha erstmals seit Jahrzehnten zum 30. Juni die zinstragenden Verbindlichkeiten auf Null absenken. Zum Vergleich: Im Juni 2014 lag der Vergleichswert bei 24,4 Millionen Euro. Der historische Tiefstand waren 54 Millionen Euro Verbindlichkeiten im Juni 2006.

Möglich geworden ist die Entwicklung durch den Einstieg des Finanzinvestors KKR (New York) im Februar 2014. In der Folge hat Hertha seine Finanzen umstrukturiert.

Hertha peilt in der nächsten Bundesliga-Saison 40 Punkte an

Die Bundesliga-Saison 2015/16 geht der Klub mit folgender Planung an: Hertha rechnet mit 40 Punkten sowie einem Aufkommen von im Schnitt 49.300 Besuchern im Olympiastadion. Für Heiterkeit sorgte die Ansage von Schiller, im DFB-Pokal gehe Hertha vom Erreichen der dritten Runde aus. Hintergrund: Hertha wird seit Jahrzehnten von einer “Pokal-Allergie“ geplagt und pflegt regelmäßig in einer der ersten beiden Runden an unterklassigen Klubs zu scheitern.

Vorgesehen für das kommende Spieljahr sind Ausgaben von 78,4 Millionen Euro. Der größte Posten im Budget ist der Aufwand fürs Personal mit 37,5 Millionen Euro. Für den Spielaufwand (das meint vor allem die Miete im Olympiastadion) sind 14,2 Millionen vorgesehen.

Demgegenüber sollen Einnahmen von 78,8 Millionen Euro stehen. Erwartet werden hier 29,4 Millionen aus der Werbung und dem Sponsoring (u.a. vom noch zu findenden Hauptsponsor). Über den Nachfolger von Brustsponsor Deutsche Bahn, die ihr Engagement nach sieben Jahren zum 30. Juni beendet, ist noch keine Entscheidung gefallen.

Schiller sagte jedoch: „Ich bin zuversichtlich, dass unser Rechtevermarkter Sportfive in den kommenden Wochen einen neuen Hauptsponsor präsentieren wird.“

Hertha erwartet 27,5 Millionen Euro aus TV-Einnahmen

An Einnahme aus dem Bereich TV/Radio/Medien erwartet Hertha 27,5 Millionen. Die Berliner rangieren derzeit in der TV-Geldrangliste der Liga auf Platz 15. Hier kann sich Hertha noch um einen Rang verbessern. Dann, wenn der Karlsruher SC, Dritter der Zweiten Liga, sich in der Relegation gegen den HSV, den Bundesliga-16. durchsetzt (Hinspiel am Donnerstag, den 28. Mai, Rückspiel Montag, 1. Juni).

Sollte der HSV als Absteiger aus der Bundesliga-Wertung rausfallen, würde Hertha um eine Platzierung aufrücken. Das würde weitere 1,3 Millionen Euro im TV-Bereich bedeuten.

Der Hertha-Blog der Morgenpost - immerhertha.de