Brandenburger Tor

Polizei stoppt Hochzeits-Korso mit Luxus-Limousinen

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Hochzeitsgesellschaft wurde auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor von der Berliner Polizei gestoppt (Archivbild).

Die Hochzeitsgesellschaft wurde auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor von der Berliner Polizei gestoppt (Archivbild).

Foto: pa/Rainer Keuenhof

Die Hochzeitsgesellschaft war in Luxus-Karossen mit aufheulenden Motoren zum Pariser Platz gefahren. Dort wurde sie gestoppt.

Berlin. Die Berliner Polizei hat den Autokorso einer Hochzeitsgesellschaft in Luxus-Karossen direkt vor dem Brandenburger Tor gestoppt. Zwei hochwertige Autos wurden beschlagnahmt, zwei Führerscheine eingezogen, wie eine Polizeisprecherin am Dienstag sagte. Wie die „B.Z.“ berichtete, musste auch die Braut ihren Weg zu Fuß fortsetzen

Die Fahrer des Korsos waren am Montagabend mit Warnblinkern, Hupen, aufheulenden Motoren und ständigem Beschleunigen und Abbremsen schon bei der Anfahrt aufgefallen. Dann fuhr der Korso auf den gesperrten Pariser Platz direkt vor das Tor, wo bei solchen Gelegenheiten von bestimmten Hochzeitsgesellschaften gerne Fotos gemacht werden.

Dort waren zufällig Polizisten einer Einsatzhundertschaft, die umgehend die Autos stoppten und die Fahrer kontrollierten. Bei den Autos soll es sich laut „B.Z.“ um einen Maybach S-500 (455 PS), einen Jaguar F Type R (575 PS), Audi R8 (570-620 PS) und diverse Mercedes-Fahrzeuge. Der Grundpreis der Fahrzeuge liege zwischen 129.000 und 162.000 Euro. Bei mindestens einem der Fahrzeuge handelt es sich laut Zeitung um ein Mietauto.

Der 22 Jahre alte Bräutigam musste seinen Führerschein abgeben, die von ihm gefahrene Limousine einer Edelmarke wurde von der Polizei beschlagnahmt. Eine Radfahrerin zeigte ihn zusätzlich vor Ort wegen gefährlichen Überholens an. Der Führerschein eines 23 Jahre alten Fahrers und sein Luxuswagen wurden wegen des auffälligen und verbotenen Fahrstils ebenfalls eingezogen.

Hochzeitskorsos sorgen immer wieder für größere Einsätze der Polizei

In Zusammenhang mit Hochzeitsgesellschaften ist es in den vergangenen Jahren immer wieder zu Einsätzen der Polizei gekommen. So hatte ein Hochzeitskorso mit einem Gold-Lamborghini im Jahr 2019 einen Polizeieinsatz ausgelöst. Im gleichen Jahr hatte eine Hochzeitsgesellschaft eine Autobahn blockiert.

Im vergangenen Jahr löste eine Hochzeit im Milieu Berliner Clans für einen Großeinsatz der Polizei aus. Und im März 2020 sorgte – wie im aktuellen Fall – am Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor eine Hochzeitsgesellschaft für einen Einsatz. Dabei sollen die Fahrer hochmotorisierter Sportwagen auf dem Platz gedriftet sein. Damals wurden zwei Fahrzeuge beschlagnahmt.

Berlin-Mitte: Hochzeitskorso am Adlon gestoppt - Bilder aus dem Jahr 2020

( BM/dpa )