Verkehr

Sperrung auf A100: Planung für Umbau des Dreiecks Funkturm

Die A100 wird in zwei Nächten wegen Planungsarbeiten für den Umbau des Dreiecks Funkturm gesperrt. Eine Umleitung wird eingerichtet.

Das Dreieck Funkturm wird umgebaut.

Das Dreieck Funkturm wird umgebaut.

Foto: Getty Images

Berlin. Wegen Planungsarbeiten für den Umbau des Autobahndreiecks Funkturm wird die Berliner Stadtautobahn 100 zwischen dem Autobahndreieck und der Anschlussstelle Spandauer Damm in der kommenden Woche zweimal gesperrt. Autofahrer müssen den Abschnitt in den Nächten von Montag auf Dienstag (28. auf 29. September) und von Dienstag auf Mittwoch (29. auf 30. September) jeweils von 22 bis 5 Uhr umfahren.

Das Dreieck Funkturm in Charlottenburg ist in den 60er-Jahren gebaut worden und heute überlastet und marode. Es gilt als das bundesweit am stärksten belastete Autobahndreieck und soll neu angelegt werden. Baubeginn soll frühestens 2023 sein, wie es auf der Internetseite heißt.

Lesen Sie auch: A111 in kommenden Tagen mehrfach gesperrt

Sperrung der A100 in Berlin: Umleitung wird eingerichtet

Es wird eine Umleitung eingerichtet, wie die Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -baugesellschaft mitteilte. Diese führt von der Anschlussstelle Kurfürstendamm über den Messedamm und die Königin-Elisabeth-Straße zur Anschlussstelle Spandauer Damm auf die A100.

Die Baugrundsondierung findet in der Kleingartenanlage an der Dernburgstraße statt. Weil es keine direkten Zufahrtsmöglichkeiten zur Anlage gibt, werden die benötigten Großgeräte von der Autobahn aus wieder herausgehoben.

Umbau des Dreiecks Funkturm in Berlin - mehr zum Thema: