Gute Wünsche

Weihnachtliche Kartengrüße 
mit Pfiff

Gegen die Langeweile der immer gleichen Motive haben viele Anbieter eine ganze Palette von Kartenideen. Ein paar Klicks im Internet reichen aus.

Foto: teNeues

Es gibt unendlich viele Motive und doch: Gefühlt kommen jedes Jahr dieselben Weihnachtskarten an. Irgendwie sehen alle gleich aus. Und jetzt auch noch das: Immer häufiger summt bloß das Handy, oder digitale Rentiere ziehen ihre Schlitten durch das E-Mail-Fach. Dabei gibt es Schönes und Originelles gerade für jene, die selbst gestalten mögen. Bei Online-Anbietern wie kartenmacherei.de oder wunderkarten.de lassen sich Weihnachtsgrüße selbst kreieren und vor allem mit privaten Fotos personalisieren – muss ja auch hier nicht immer der Nachwuchs mit Weihnachtsmann-Mütze sein.

Wer es rundum stimmig mag, kann auch noch passende Adressaufkleber in Auftrag geben. Und wer sein gestalterisches Können lieber mit der Schere in der Hand beweist, kann zum Beispiel weihnachtliche Motive aus Filz ausschneiden und auf Pappe kleben. Sieht schön aus und ist trotzdem ganz einfach. Noch mehr Basteltipps gibt’s unter www.bastelideen.info

Bücher zum Thema lassen sich auch so einige finden, etwa „Kartengrüße zu Weihnachten: Stimmungsvolle Grußkarten aus Papier“ (7,99 Euro). Darin kann man in Ruhe zusammen mit dem Nachwuchs stöbern, welches das passende Motiv für Oma und Opa ist.

Das geeignete Schreibwerkzeug bietet zum Beispiel die Firma Edding mit ihrem „Christmas-Set“ an – fünf Stifte zum Schreiben auf dunklem Papier oder auch zum Verzieren von Kugeln, darunter auch die Farben Gold und Silber (ca. 9 Euro). Außerdem gehört die Anleitung für eine „Last-Minute-Weihnachtskarte“ dazu. Die entsteht dann zwar auf den letzten Drücker – aber immerhin ist sie selbst gemacht.