Straßenfest

Karneval der Kulturen 2013 in Berlin – Umzug & Sperrungen

| Lesedauer: 4 Minuten

Foto: AFP

Sonntag, den 19. Mai 2013, wird der Karneval der Kulturen durch Kreuzberg ziehen. Eine Übersicht über Straßensperrungen und Infos zum Umzug finden Sie hier.

Am Sonntag findet in diesem Jahr der Straßenumzug des Karneval der Kulturen 2013 statt. In diesem Jahr sind 79 Gruppen mit 4500 Teilnehmern und 55 Wagen beteiligt. Es werden über 1 Millionen Besucher erwartet.

Der Umzug beginnt um 12.30 Uhr am Hermannplatz und führt über die Hasenheide, Gneisenaustraße und Yorckstraße. Um 21.30 Uhr endet der Umzug an der Yorckstraße/Ecke Möckernstraße. Passanten müssen sich bei Überfüllung darauf einstellen, dass einige U-Bahnhöfe an der Umzugsstrecke vorübergehend geschlossen werden.

Kinder bekommen auch in diesem Jahr ihren eigenen Karneval der Kulturen. Am Samstag, 18. Mai, findet der Straßenumzug der Kleinen ab 13.30 Uhr unter dem Motto „Mit Trommeln und Tröten retten wir die Meeresschildkröten!“ statt. Die Parade beginnt am Mariannenplatz und führt bis zum Görlitzer Park, wo ab 15 Uhr ein Kinderfest stattfindet. Die Veranstalter rechnen mit 20.000 Besuchern.

Eingeschränkter Verkehr und Straßensperrungen

Wegen der Feierlichkeiten rund um den Karneval der Kulturen kommt es schon ab Donnerstag, 16. Mai, 10 Uhr, rund um den Blücherplatz zu Straßensperrungen. Bis Dienstag, 21. Mai, 5 Uhr, ist die Blücherstraße zwischen Mehringdamm und Brachvogelstraße sowie die Zossener Straße zwischen Baruther Straße und Waterlooufer gesperrt. Ab Donnerstag, 18 Uhr, sollten Autofahrer zudem die Stelle Tempelhofer Ufer/Waterlooufer zwischen Mehringdamm und Zossener Straße meiden.

Auch im Nahverkehr müssen sich Verkehrsteilnehmer bereits ab Donnerstag auf Veränderungen im Fahrplan einstellen: Ab 10 Uhr, werden die Buslinien M41, 248, N1, N42 umgeleitet. Das gleiche gilt am Tag des Umzugs für die Linien M19, M29, M41 und 140. Die Umleitungen enden am 21. Mai um 5 Uhr.

Bei den U-Bahnlinien setzt die BVG während des Karnevals auf verstärkten Einsatz. Die Züge der U1 fahren Freitag bis Sonntag bis um 2 Uhr im Fünfminuten-Takt. Von Freitag bis Pfingstmontag werden ebenfalls bis 2 Uhr im südlichen Teil der U6 6-Wagenzüge eingesetzt. Zum Straßenfest am Sonntag fahren alle Linien außer die U4 und die U55 nach Sonderfahrplänen. Die Züge der U7 fahren im Fünfminuten-Takt, bei der U8 setzt die BVG an dem Tag ebenfalls auf 6-Wagenzüge.

Preise für die besten Teilnehmer beim Umzug

Mehr als die Hälfte der Umzugsgruppen nimmt in diesem Jahr an dem Wettbewerb des Karnevals der Kulturen teil. Insgesamt werden sieben Auszeichnungen vergeben: Drei Preise im Bereich Gesamtformation, zwei Preise für den schönsten Wagen und ebenfalls zwei Preise für die beste Kinder- und Jugendgruppe. Für die Teilnehmer geht es dabei neben dem Spaß um viel Geld. Bis zu 1.000 Euro bekommen die Siegerteams.

Die Preisverleihung findet am Montag, den 20. Mai um 14 Uhr auf der Latinauta-Bühne am Waterlooufer/Ecke Zossener Straße statt. Die Vorsitzende der Jury ist Shermin Langhoff, die zukünftige Intendantin des Maxim Gorki-Theaters.

Im letzten Jahr sahnte die „Sri Lanka Association Berlin E.V.“ den begehrten Preis für die Gesamtformation ab. Ihre Performance stand unter dem Motto „Trommeln und Tänze für Einigkeit in Vielfalt“. Durch verschiedene Tänze, Trommeleinsatz und fantasievolle Kostüme nahmen die Teilnehmer die Zuschauer mit auf eine Zeitreise durch ihr Heimatland.

Weniger Gruppen beim Karneval der Kulturen 2013 als in Vorjahren

Knapp dahinter landete „Der blaue Drache“. Dabei handelte es sich um ein Kooperationsprojekt zwischen dem Künstlernetzwerk interArte, der Theatergruppe Grotest Maru und der Hector-Peterson-Schule Kreuzberg. Die Teilnehmer hatten aus Recyclingmaterialien einen Drachenkopf gebastelt und taiwanische Jugendliche sorgten für stimmungsvolle Musik.

Mit 79 Gruppen in diesem Jahr verkleinert sich der Karneval der Kulturen erneut. 2011 beteiligten sich noch 95 Gruppen am Karneval, 2012 waren es immerhin noch 90. Die schrumpfende Beteiligung ist jedoch nicht als Kritik an der Veranstaltung zu verstehen, sondern ist vielmehr finanziell bedingt.

Viele Gruppen können die Teilnahme nicht mehr finanzieren. Diese müssen die gesamten Kosten für ihre Kostüme und Wagengestaltung tragen und sind auf Unterstützung in Form von Spenden angewiesen.

Weitere Informationen zu den Programm-Highlights beim Karneval der Kulturen 2013 finden Sie hier. Darüber hinaus bekommen Sie bei uns weitere Veranstaltungstipps zu Pringsten 2013 in Berlin.