Festgeldkonto

Das aktuell beste Festgeldkonto für Dreimonats-Anlagen

Sparer sollten ihr Geld auf ein Tages- oder Festgeldkonto anlegen, um trotz Niedrigzinsphase Zinsen auf ihr Erspartes zu erhalten.

Bevor man ein Festgeldkonto eröffnet, sollte man einen Vergleich durchführen, denn der Zinssatz hängt von der Anlagesumme und der Anlagedauer ab.

Bevor man ein Festgeldkonto eröffnet, sollte man einen Vergleich durchführen, denn der Zinssatz hängt von der Anlagesumme und der Anlagedauer ab.

Foto: iStock

Es gibt viele Festgeldkonto-Anbieter auf dem Markt, die im Schnitt % auf die Anlagesumme zahlen. Dabei gibt es unterschiedliche Laufzeiten, die sich auf den Zinssatz auswirken. Aktuell bietet die Fimbank aus Malta ein neues Angebot, das sich sowohl an Neu- als auch Bestandskunden richtet.

Das aktuell beste Festgeldkonto

Ab dem 1. März bietet die Fimbank für Festgeld mit einer Laufzeit von drei Monaten 1,55 %. Eine Mindesteinlage wird bei dieser Bank nicht gefordert, sodass bereits geringe Beträge gewinnbringend angelegt werden können. Die Maximalsumme beträgt jedoch 100.000 Euro – genauso hoch ist auch die gesetzliche Einlagensicherung, die den Sparer vor einer Bankenpleite schützt.

Von heute bis Ende April zahlt die Fimbank zudem allen Kunden einen einmaligen Bonus von 75 Euro – die einzige Voraussetzung: Die Anlagesumme muss bei diesem Angebot mindestens 5000 Euro betragen. Ein Beispiel: wer 10.000 Euro bei der maltesischen Bank anlegt, erhält nach drei Monaten einen Zinsertrag von 38,75 Euro und den 75 Euro-Bonus. Zum Vergleich: die Creditplus Bank zahlt aktuell 23,75 Euro (0,95 %), die Denizbank 18,75 Euro (0,75 %).

Wer auf der Suche nach einem Festgeldkonto ist, sollte aber vorab einen Vergleich durchführen, da der Zinssatz – wie bereits erwähnt – von der Anlagesumme und der Anlagedauer abhängt.

Weitere Nachrichten zum Thema.

Anzeige

Hier geht es zum Festgeldvergleichsrechner.