Tagesgeld und Festgeld

Legen Sie Ihr Geld sicher an

Kaum ein anderes Land bringt so viel Geld zur Bank wie wir, obwohl die Zinsen niedriger sind als im Rest Europas. So legt man es am besten an.

Diejenigen, die wissen, dass sie für einen längeren Zeitraum auf ihr Erspartes verzichten können, sollten über die Eröffnung eines Festgeldkontos nachdenken.

Diejenigen, die wissen, dass sie für einen längeren Zeitraum auf ihr Erspartes verzichten können, sollten über die Eröffnung eines Festgeldkontos nachdenken.

Foto: iStock

Berlin. Wie man sein Geld anlegt, ist eine sehr persönliche und individuelle Angelegenheit. Viele Menschen vertrauen ihrem Bankberater oder lassen ihr Erspartes auf dem Girokonto liegen, weil sie eine Kapitalanlage generell mit einem hohen Risiko verbinden. Dabei gibt es sinnvolle Geldanlagen mit guter Rendite für jedermann - vorausgesetzt, man beachtet einige Geldanlagetipps.

Tages- und Festgeldkonten

Wer sich eine finanzielle Reserve aufbauen möchte, kann einen festgelegten Betrag auf ein Tagesgeldkonto einzahlen. Dazu reicht es, einen Dauerauftrag von seinem Referenzkonto auf ein Tagesgeldkonto einzurichten. Der Vorteil: Man kann jederzeit auf sein Geld zugreifen, um spontane Verbindlichkeiten zu begleichen, denn über Tagesgeld kann täglich verfügt werden. Ein Nachteil: Der Zinssatz ist aktuell nicht herausragend. Die aktuell besten Tagesgeldkonten findet man hier (wir berichteten).

Diejenigen, die wissen, dass sie für einen längeren Zeitraum auf ihr Erspartes verzichten können, sollten über die Eröffnung eines Festgeldkontos nachdenken, denn bei dieser Anlageform sind die Zinserträge lukrativer als bei Tagesgeldkonten. Für beide Finanzprodukte gilt in Deutschland die gesetzliche Einlagensicherung. Das bedeutet, dass wenn die Bank, bei dem man seine Konten eröffnet hat, Insolvenz anmelden, verlieren Sparer kein Geld - und das garantiert bis zu einer Höhe von 100.000 Euro.

Niemals zocken oder gierig werden

Bei sicheren Festgeldanlagen gehen Verbraucher kein Risiko ein, sie müssen aber bei der Rendite Abstriche machen. Wer sich ein wenig auf dem Finanzmarkt auskennt, sollte sein Geld in die Aktienmärkte investieren, denn dort ist mit einem deutlich größerem Ertragspotenzial zu rechnen. Dabei sollte man das Risiko streuen und Aktien unterschiedlicher Firmen und Branchen kaufen. Dieser Tipp lässt sich auch mit Aktienfonds umsetzen, die sich bestenfalls durch eine Dividendenstrategie auszeichnen. Aber: Man sollte niemals zocken, sondern langfristig in gesunde Unternehmen mit möglichst hohen Dividendenausschüttungen investieren.

Die richtige Anlagestrategie

Verbraucher schielen meistens auf drei wichtige Eckpunkte bei Geldanlagen. Dabei sind der Ertrag, die Sicherheit und die Liquidität ganz wichtige Faktoren. Es sollte aber immer vermieden werden, sein gesamtes Kapital in langfristige Verträge anzulegen, da Lebensumstände sich schnell verändern können und man dann ggf. Verträge auflösen muss, was immer mit einem Verlustgeschäft verbunden ist.

Fazit: Entscheiden Sie beim Thema Geldanlage mit dem Kopf und nicht spontan, denn nur so schützt man sich vor finanziellen Enttäuschungen. Auch der eigene langjährige Bankberater hat vermutlich nur seine eigene Provision im Hinterkopf. Nutzen Sie zu allen Finanzthemen immer einen Vergleichsrechner,der aktuell die besten Angebote für Tages- und Festgeld und Depots für Anleger durchsucht.

Weitere Themen rund um das Thema Geld & Co.

Anzeige

Hier geht es zum Tagesgeldvergleichsrechner.

Hier geht es zum Festgeldvergleichsrechner.

Hier geht es zum Depotrechner.