Berlin-Kurfürstendamm

Karstadt putzt seine Filialen raus

Der neue Karstadt-Chef räumt auf. Die Warnehäuser werden allesamt modernisiert. Innerhalb weniger Jahre soll das Programm abgeschlossen sein. In Berlin haben die Arbeiten schon begonnen.

Foto: picture alliance / dpa / picture alliance / dpa/dpa

Der neue Karstadt-Chef Andrew Jennings will alle Filialen der Warenhauskette neu gestalten. In den nächsten vier Jahren würden alle Häuser modernisiert, sagte Jennings der „Wirtschaftswoche“. Das Unternehmen erhoffe sich dadurch nachhaltige Gewinnsteigerungen, heißt es in einem Schreiben an die Mitarbeiter, aus dem das Magazin zitiert. Das Umbauprogramm für die ersten 21 von insgesamt 120 Filialen sei bereits definiert. In acht Häusern, etwa am Berliner Kurfürstendamm, in Dresden und Braunschweig, hätten die Bauarbeiten schon begonnen.

Weitere Projekte sollen laut Jennings bis zum 130-jährigen Karstadt-Jubiläum im September folgen. Für die Renovierung seien rund 75 Millionen Euro eingeplant. Der Warenhaus-Chef sagte, er glaube, „dass wir über das Potenzial verfügen, unsere Position als wahrer Händler der Weltklasse auszubauen“.