Promi-News

Samuel Koch lernt trotz Lähmung das Autofahren

Samuel Koch besteht seinen Führerschein, Hollywood-Star Diane Kruger kommt nach Berlin, und Jan Josef Liefers erlebte seine „krasseste Grenzerfahrung“ in der Schweiz – die Promi-News des Tages.

Foto: Paravan Gmbh / dpa

Seit seinem Unfall bei der ZDF-Sendung „Wetten, dass..?“ sitzt Samuel Koch im Rollstuhl. Jetzt berichtet sein Vater von einem Fortschritt: Der 26-Jährige kann wieder alleine Auto fahren. In Pfronstetten habe der Schauspieler den Führerschein in einem speziellen Auto für Behinderte bestanden. Eine Firma hatte das Auto so umgebaut, dass Koch trotz seiner Lähmung fahren kann.

Sonja Kirchberger liest Schulkindern vor

Mit ihrer einprägsamen Stimme scheint Schauspielerin Sonja Kirchberger prädestiniert zu sein, Kindern vorzulesen. Im Rahmen der Vorlesereihe „Unter der Leselampe“ erledigte die 49-Jährige dies am Donnerstagvormittag bei einer Veranstaltung von Microsoft Berlin Unter den Linden. „Die Kids fanden die Vorleseaktion ganz toll, haben gebannt zugehört und viele Fragen gestellt“, sagte die zweifache Mutter. Den Kindergarten- und Grundschulkindern erzählte die Schauspielerin an diesem Tag die Geschichten der Schlaumäuse. Unterstützt wird das Projekt von der „Stiftung Lesen“.

Diane Kruger kommt zur Eröffnung des Boulevard der Stars nach Berlin

Prominenter Besuch zur Wiedereröffnung des „Boulevard der Stars“ am Potsdamer Platz: Hollywood-Schauspielerin Diane Kruger hat angekündigt, zur Feier am 4. September mit ihrem Lebensgefährten Joshua Jackson nach Deutschland zu kommen. Auch ihre Schauspielkollegin Claudia Michelsen, die ebenfalls einen Stern bekommt, wird zur Wiedereröffnung erwartet.

Jan Josef Liefers erlebte seine „krasseste Grenzerfahrung“

„Tatort“-Schauspieler Jan Josef Liefers hat als Bergsteiger in den Schweizer Alpen seine „krasseste Grenzerfahrung“ erlebt. Bei einer Tour am Eiger im Berner Oberland verbrachte er fast eine Stunde im Halbspagat über einer Felsspalte, wie der Schauspieler der „Gala Men“ erzählte. „Ich konnte nicht zurück und nicht vorwärts. Ich dachte, hier wirst du jetzt sterben.“ Irgendwann habe er sich einen Ruck gegeben und sich abgestoßen.

Ein Sommerabend in der Residenz

Es sollte eine Premiere für Shi Mingde und seine Gattin Xu Jinghua sein: Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft hatte das Botschaftsehepaar der Volksrepublik China am Donnerstagabend zum großen Sommerfest in seine Residenz an der Bismarckallee geladen. Rund 400 Personen wurden erwartet. Zur Feier des Tages wollten sie die Gäste mit typisch chinesischem Essen verwöhnen und gemeinsam auf den Sommer, der an diesem Abend noch einmal zu spüren war, anstoßen. Shi Mingde ist seit August 2012 als Nachfolger von Wu Hongbo in Berlin im Amt. Zuvor hatte er, gemeinsam mit seiner Frau und seinem Sohn, für zwei Jahre als Botschafter in Wien gelebt. Bereits 1964 hatte er in Peking begonnen, Deutsch zu lernen.