Prominente

Sorgloser Ronny – Auto und Geld werden am 1. Mai gestohlen

Hertha-Spieler Ronny kam das Auto abhanden, Katja Eichinger erfüllt sich ihren Traum und Küchenchef Tilo Roth bezieht sein Fleisch aus Pinzgau. Die Promi-News des Tages.

Foto: Grombkowski / Bongarts/Getty Images

Herthas Brasilianer Ronny hat sich selbst ein Bein gestellt. Der 27-Jährige parkte am 1. Mai nach einem Bericht der „BZ“ seinen braunen Audi Q7 an der Kottbuser Straße in Kreuzberg, um sich mit seiner Familie beim Myfest zu amüsieren. Bei der Rückkehr war der Wagen weg. Leider hatte der Fußballer sein Portemonnaie und die Wohnungsschlüssel im Auto liegen lassen. Zu allem Unglück hatte auch noch der Schlüsseldienst Probleme beim Öffnen der Wohnung. Ronny musste mit seiner Familie für eine Nacht bei Freunden unterschlüpfen.

Katja Eichinger veröffentlicht ihren ersten Roman

Katja Eichinger erfüllt sich mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans einen lang gehegten Traum. „Die Idee reifte schon lange in mir“, sagte die Witwe von Produzent Bernd Eichinger der „Augsburger Allgemeinen“. „Amerikanisches Solo“ sei für sie ein Schritt in ein neues Leben. Von ihrem Mann habe sie viel über das Schreiben gelernt, erklärte Eichinger, die mittlerweile mit US-Künstler Anthony James liiert ist.

Tilo Roth bezieht Fleisch aus Pinzgau

Während sich viele seiner Berliner Kollegen an regionalen Rinderrassen oder exotischem Wagyu bedienen, versucht sich der Küchenchef des „The Grand“, Tilo Roth, neuerdings an einem Produkt aus Zell am See: dem Pinzgauer Hausrind. Bei einem „Fleischtasting“, einer Verkostung des Produktes, stellte er nun das zehn Wochen im eigenen Talgmantel gereifte Stück Fleisch vor.

Kunst, Champagner und Prominente

Der Freitagabend in der Chausseestraße 36 in Mitte stand im Zeichen von Kunst und Champagner. Bei der Eröffnung der Ruinart Pop-up-Galerie zeigte die junge Schottin Georgia Russell eine Auswahl ihrer Skulpturen, die sie mit dem Skalpell aus Bücherseiten seziert. Auf einen Blick und ein Glas kamen die Schauspielerinnen Annabelle Mandeng und Esther Seibt vorbei.