Prominente

Campino liebt Ex-Miss-Schweiz – Promi-News des Tages

Campino von den Toten Hosen ist frisch verliebt, Sigmar Gabriel lernte Frauen am Wickeltisch kennen und Simone Thomalla möchte im „Tatort“ gern den Serientod sterben. Das sind Promi-News von Montag.

Foto: Getty Images

Gerüchte gab es schon seit einem Jahr. Nach dem Swiss Music Award im März 2013 hatten Schweizer Medien berichtet, Tote-Hosen-Frontmann Campino sei dort der Moderatorin und Ex-Miss-Schweiz Melanie Winiger sehr nahe gekommen. Bei der gleichen Veranstaltung in diesem Jahr sollen die beiden dann heftig auf der After-Show-Party geturtelt haben. Einen Kommentar gab es dazu vonseiten des angeblichen Paares nicht – bis jetzt. In der SRF-Sendung „Glanz & Gloria“ gab Wininger am Sonntag zu: „Ja, wir sind zusammen und es geht uns sehr gut!“ Viel mehr Details konnte Moderator Dani Fohrler der 35-Jährigen jedoch nicht entlocken. „Wir werden keine Auskunft geben über unser Privatleben. Er hat seines. Ich habe meines. Und wir haben ein gemeinsames“, so Winiger.

Simone Thomalla will den Serientod sterben

Nach dem Aus für den Leipziger „Tatort“ in bisheriger Besetzung hat Simone Thomalla genaue Vorstellungen von ihrem letzten Auftritt als Kommissarin Eva Saalfeld. „Ich möchte in Kepplers Armen sterben“, sagte die Schauspielerin der „Neuen Osnabrücker Zeitung“, in Anspielung auf Martin Wuttke, der seit 2008 Saalfelds Kollegen Andreas Keppler verkörpert.

Sigmar Gabriel machte am Wickeltisch viele Frauenbekanntschaftern

Nach der Geburt seiner Tochter Marie im Jahr 2012 machte Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel beim Wickeln unverhofft viele Damenbekanntschaften – schließlich seien die Wickeltische in Kneipen nicht auf der Herrentoilette. „Wenn ich damals gewusst hätte, wie viele Frauen ich auf der Damentoilette kennengelernt habe, hätte ich mir schon viel früher ein Kind geliehen“, scherzte der SPD-Politiker auf einer Wahlkampfveranstaltung.

Der Graf träumte schon als Kind vom ESC

Der Graf, Frontmann der Band Unheilig, wollte schon als Kind am Eurovision Song Contest teilnehmen: „Wenn du als kleiner Junge selbst Musik machst und du siehst diese Riesenbühne, diese große Veranstaltung, dann denkst du schon, irgendwann will ich das auch mal machen.“ Am Donnerstag entscheidet sich, ob sein Wunsch im Mai in Erfüllung geht.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.