Schwangerschaft

Robbie Williams klagt über Scheinschwangerschaft

Der britische Popsänger und seine Frau Ayda Field erwartetn ihr erstes gemeinsames Kind - mit allen Nebenwirkungen.

Foto: DPA

Robbie Williams ist scheinschwanger. Der britische Popsänger und seine Frau Ayda Field erwarten aktuell ihr erstes gemeinsames Kind - eine Tochter - und leiden laut Williams dabei auch zusammen unter den Nebenwirkungen der Schwangerschaft. Im Interview mit der italienischen 'Vogue' verrät der 38-Jährige: "Ich bin fett geworden. Ist das nicht unglaublich? Sie muss für zwei essen, aber ich bin derjenige, der zugenommen hat. Es muss Empathie sein. Ich habe darüber gelesen und es heißt, dass manche Ehemänner während der Schwangerschaft ihrer Frau dieselben Symptome entwickeln."

Auf die Frage, ob er auch unter morgendlicher Übelkeit und Rückenschmerzen leide, antwortet Williams zudem: "Ja, ja - alles! Wenn sie sich erbrochen hat, musste ich auch. Wenn sie schlecht gelaunt war, dann ich auch. Das passierte während der ersten drei Monate."

Auf den weiblichen Nachwuchs freut sich der Musiker indes bereits - auch wenn er sich schon jetzt den Kopf über seine bevorstehende Vaterschaft zerbricht. "Momentan habe ich Angst, aber ich will eine Beziehung zu ihr aufbauen, ich will für sie da sein, ich will sie lieben", so Williams.

In seiner Beziehung zu seiner Gattin ist indes die erste Verliebtheit verflogen, wie er sich eingestehen muss. "Anfangs sagte sie mir immer, dass ich stylisch bin und hat mir Komplimente für meinen Kleidungsstil gemacht", erinnert sich der Popstar. "Jetzt kritisiert sie mich. Sie fragt mich, warum ich diesen Sweater trage und nicht jenen. Im ersten Jahr ist immer alles perfekt, alles wird vergeben und alles ist wunderbar. Danach kommt der Schmerz."