Hängende Implantate

Tori Spelling und die verdächtige Silikondelle

Schauspielerin Tori Spelling ist das lebende Beispiel dafür, dass Schönheitsoperationen auch mal schief gehen können. Nachdem sich die Aktrice zweimal unters Messer legte, um neue Brüste zu bekommen, sind die Implantate abgerutscht.

Als Tori Spelling in den Neunzigern noch die Rolle der „Donna Martin“ in der amerikanischen Erfolgsserie „Beverly Hills 90210“ spielte, hatte sie eine beachtlich große männliche Fangemeinde. Mit ihrer blonden Mähne und ihren perfekten Kurven hinterließ die Tochter des 2006 verstorbenen Multi-Millionärs und TV-Moguls Aaron Spelling (83) in der Welt der Stars und Sternchen einen bleibenden Eindruck.

Inzwischen ist aus dem einst so heißen Beachgirl jedoch eine Schönheit mit einigen Ecken und Kanten - oder besser gesagt - Dellen geworden. Denn Toris Körper sieht in diesen Tagen eher deformiert als wohl geformt aus. Der Grund: mehrere misslungene Schönheitsoperationen. Die zweifache Mutter hatte vor zwei Jahren gegenüber dem britischen Blatt „The Sun“ zugegeben, dass sie sich neue Brüste machen lassen hat. „Ja, ich hab einen ‚Boob-Job’ machen lassen. Nun ist es raus, ich hab es endlich gesagt. Ihr solltet jedoch wissen, dass ich mich schon in meinen Zwanzigern unters Messer gelegt habe. Ich hatte zwei Eingriffe, die wohl so ziemlich jede Frau in Hollywood hat machen lassen.“

Zu diesem Zeitpunkt ließ sich auch bereits nicht mehr bestreiten, dass sich die Schauspielerin Implantate einsetzen lassen hatte. Auf dem Foto des Paparazzo, der sie beim Einkaufen in Beverly Hills fotografiert hatte, war eindeutig zu sehen, dass eines ihrer Silikonkissen ungünstig abgesunken war und in ihrem Dekolleté eine Beule hinterlassen hatte.

Allerdings hatte Spelling damals keinerlei Schritte unternommen, das verhunzte Ergebnis ihrer Beauty-OP wieder richten zu lassen, was darauf schließen ließ, dass der Arzt ohnehin noch den einen oder anderen Eingriff vornehmen wollte, um sein Werk zu vollenden. Doch am vergangenen Sonntag fiel die hübsche Tori nun erneut durch einen weniger schönen Ausschnitt auf. Die Superblondine zeigte sich gemeinsam mit Ehemann Dean McDermott (44) auf dem roten Teppich des Oxygen Network Events in der Gotham Hall in New York und posierte in einem tief ausgeschnittenen blauen Neckholder-Kleid vor den Fotografen.

Fataler Fehler, denn der Linse der Paparazzi blieb natürlich nicht das doch ziemlich schauderhafte Resultat der Brust-OP verborgen. Zu sehen waren tiefe Dellen und ein nicht mehr ganz an seiner ursprünglichen Stelle sitzendes Implantat, das sich mittlerweile eher in Richtung Bauchnabel verabschiedet hat.

Der Schauspielerin selbst scheint die unwillkürliche Verformung ihrer Oberweite noch nicht wirklich bewusst zu sein. Anders lässt es sich wohl nicht erklären, dass die 37-Jährige ein solches Kleid als Abendgarderobe wählte. Dabei hätte Tori doch genügend finanzielle Mittel zur Verfügung, um eventuell dann doch mal einen anderen Arzt ihres Vertrauens aufzusuchen, der ihren Vorbau noch einmal neu konstruiert und dieses Mal ein besseres Händchen beweist als sein Vorgänger. Gerade im Hinblick auf den Sommer dürfte es dann auch in Spellings Interesse sein, wieder zwei symmetrische Brüste zu haben. Schließlich will die Blondine nicht mehr nur noch auf den Fehler bei der Schönheits-OP reduziert werden.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen