Video-Plattform

Erfolgreichstes Youtube-Video des Jahres kommt von Rezo

Mit „Die Zerstörung der CDU“ hat Youtuber Rezo das Politik-Geschehen aufgemischt – und das meistgesehene Video des Jahres geschaffen.

2019: Rezo auf Platz 1- Deutschlands erfolgreichste YouTuber
Beschreibung anzeigen

Berlin. 16 Millionen Aufrufe – für das meistgesehene Youtube-Video des Jahres in Deutschland hat 2019 der Youtuber Rezo gesorgt. Der 55-minütige Clip „Die Zerstörung der CDU“ führt die „Top Ten“ deutlich an.

Rezo hatte Mitte Mai kurz vor der Europawahl mit seiner scharfen Kritik an der Sozial- und Klimapolitik der Regierungsparteien für viel Furore gesorgt und über Youtube in kürzester Zeit ein großes Publikum erreicht.

Auf den zweiten Platz listet Youtube „Märchen in Asozial feat. Kelly“ von Julien Bam. Die Rap-Versionen der Märchen der Gebrüder Grimm kommen demnach auf mehr als 15 Millionen Aufrufe, gefolgt von dem Musikvideo „Capital Bra X Klaas - Die Gang ist mein Team“.

Rezo - Die Zerstörung der CDU

Youtube kürt Aufsteiger des Jahres

Insgesamt seien neun der „Top Ten“-Videos hierzulande in diesem Jahr auch aus Deutschland gekommen oder haben einen lokalen Bezug, teilte die Video-Plattform am Donnerstag mit. Als Aufsteiger des Jahres führt Youtube einen Kanal über das Tourette-Syndrom an. „Gewitter im Kopf - Leben mit Tourette“ schaffte es mit knapp 5 Millionen Aufrufen auf den sechsten Platz.

Darin erzählen die beiden Freunde Tim und Jan, wie es ist, mit dieser besonderen Erkrankung des Nervensystems im Alltag zurecht zu kommen. Der Kanal schaffte es laut Youtube von 0 auf 1,58 Millionen Abonnenten in diesem Jahr.

Wie verdienen YouTuber ihr Geld? Welche Videos klicken? Und wie hart ist der Job? Wir haben Deutschlands erfolgreichste YouTuber gefragt. Geld, Fame: YouTube-Stars verraten ihre Erfolgsrezepte. (jb/dpa)

Die wichtigsten Artikel zu Youtuber Rezo und seinem Video „Die Zerstörung der CDU“zum Nachlesen:

CDU zeigt Video-Antwort auf Rezo nicht – Kritik von der SPD

Rezo zu Gast bei Jan Böhmermann – So lief der Auftritt

Kommentar: Warum ich auf Rezo ein bisschen neidisch bin

Medienanwalt: „Youtuber sollten den Pressekodex lesen“

Rezo-Video: Was Kramp-Karrenbauer nicht verstanden hat