Sachsen

Spaziergänger finden totes Baby in einem Waldstück

In Elsterheide (Sachsen) wurde die Leiche eines Säuglings entdeckt. Sie war in einer Decke eingewickelt und bereits stark verwest.

Spaziergänger haben in einem Waldstück in Elsterheide (Sachsen) – unweit der Landesgrenze zu Brandenburg - eine Babyleiche gefunden. „Der tote Körper lag eingewickelt in einer Decke am Rande eines Waldweges“, sagte ein Polizeisprecher in Görlitz am Sonnabend. „Aufgrund der starken Verwesung konnten Alter und Geschlecht des Babys noch nicht bestimmt werden.“ Eine Obduktion wurde angeordnet. Die Ermittler versprechen sich davon Aufschluss über die Todesursache und Hinweise auf die Identität des Babys.

Die Leiche des Kindes war bereits am Freitagnachmittag in dem Waldstück nahe der Kriegsgräberstätte Elsterheide im Landkreis Bautzen gefunden worden. Spezialisten der Spurensicherung und der Mordkommission suchten bis in die Nacht mit Spürhunden das Gebiet im Ortsteil Nardt der Gemeinde Elsterheide nach Hinweisen ab. Nach Angaben der Polizei wurde bereits erste Spuren sichergestellt. Weitere Einzelheiten wollten die Ermittler nicht bekanntgeben. Am Sonnabend sollte die Suche weitergehen.