Unwetter

Orkan reißt Kinderwagen um - Baby stürzt in Kanal

Foto: ZB / ZB/DPA

Bis jetzt hat Orkantief Andrea nur wenige Schäden angerichtet. In Hannover kam es allerdings zu einem dramatischen Zwischenfall, als eine Böe ein Baby in den Mittellandkanal riss.

Die Ausläufer des Orkantiefs "Andrea“ sind über Deutschland gefegt. Bis Donnerstagmorgen richteten sie allerdings nur wenige Schäden an. In Hannover kam es am Mittwoch allerdings zu einem dramatischen Zwischenfall. Ein dreimonatiges Baby stürzte in einen Kanal, nachdem eine Sturmböe den Kinderwagen erfasst und umgerissen hatte.

Nach Polizeiangaben vom Mittwoch sprang die Mutter beherzt in das eiskalte Wasser, bekam das untergehende Mädchen gerade noch zu fassen und konnte es in letzter Minute vor dem Ertrinken retten. Ein Rettungswagen brachte den Säugling mit einer leichten Unterkühlung in eine Klinik, teilten die Beamten mit.

Das Unglück ereignete sich während eines Spaziergangs, den die 45-jährige Mutter am Mittwochmittag mit ihrem vierjährigen Sohn und ihrer dreimonatigen Tochter entlang des Mittellandkanals machte. Als sie sich einen Moment lang dem Jungen widmete, erfasste der Polizei zufolge die Böe den Kinderwagen und rollte ihn in Richtung Ufer. Dort kippte er um, und das Mädchen stürzte mitsamt der Decken, in die es gehüllt war, ins Wasser.

Eine Spaziergängerin sah das Geschehen und alarmierte die Polizei. Beamte kümmerten sich um die durchnässte Frau und ihre Kinder, bis ein Rettungswagen eintraf und Mutter und Baby in ein Kinderkrankenhaus brachte.

( AFP/mim )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos