ARD-Quiz

Student aus Duisburg ist klügster Deutscher

Beim ARD-Quiz "Der klügste Deutsche 2011" schaffte es die Berlinerin Julia Peukert unter die besten Drei. Doch ein Student holte sich mit Hilfe des Publikums den Titel.

Foto: NDR/Max Kohr

Ja, mit der Aufregung ist das so eine Sache. Wenn es um 100.000 Euro geht, können die Nerven schon mal versagen. Bei der ARD-Sendung „Der klügste Deutsche 2011“, bei der es so viel Geld zu gewinnen gab, wäre die Berlinerin Julia Peukert am Sonnabend beinahe in der ersten Runde gescheitert. Doch dann schaffte sie es als einzige Frau unter die besten Drei.

Das Finale machten aber zwei Männer unter sich aus, Michael Buscher aus Pulheim und der Student Sebastian Runde aus Duisburg. Das letzte Wort hatten unterdessen die Zuschauer, die per Telefon-Voting ihren Lieblingskandidaten wählen sollten.

Mit 86,3 Prozent der abgegebenen Stimmen wurde der 26-jährige Sebastian Runde Sieger. Er konnte sein Glück kaum fassen. Fast wie der Junge in dem Film „Slumdog Millionaire“, der in einem TV-Quiz Millionen Rupien gewann. Runde will etwas von dem Geld seinen Brüdern geben, wie er Moderator Kai Pflaume sagte.

Acht Wochen lang hatten Teams für die Sendung deutschlandweit nach den besten Kandidaten gesucht. Von den knapp 3000 Bewerbern hatten es in die gestrige Sendung nur acht Kandidaten geschafft.