Katholische Kirche

Italien sucht die schönste Nonne

Auch Nonnen sind nur Frauen, dachte sich wohl ein Geistlicher aus Süditalien. Deshalb organisiert er jetzt erstmals einen Schönheitswettbewerb für Nonnen. Für die erste Ausgabe von "Sister Italia" sammelt er Fotos und Lebensläufe von Ordensfrauen auf seiner Homepage, die sich der Abstimmung stellen.

Foto: picture-alliance / Godong / Godong

Ein italienischer Priester will erstmals einen Schönheitswettbewerb für Glaubensschwestern abhalten. Passionistenpater Antonio Rungi von der süditalienischen Diözese Mondragone habe alle interessierten Frauen aufgerufen, ihm ihr Foto zu schicken, berichtete am Sonntag die Zeitung „Il Corriere della Serra“.


Die Fotos würden dann ab September im Blog des Priesters veröffentlicht werden, und die weltweite Internetgemeinde könne dann über „Miss Schwester Italien“ abstimmen.


Im kommenden Jahr hofft Rungi, seinen Wettbewerb am Rande von „Miss Italia“ mit einem eigenen Laufsteg veranstalten zu können, „als Beweis, dass es nicht nur die Plastik-Schönheit aus dem Fernsehen gibt, sondern auch ein keusches Ideal, das aus Herz und Seele kommt“.


„Sie glauben wirklich, dass alle unsere Schwestern alt, verkümmert und trübselig sind?“, fragte Rungi in der Zeitung. „Das ist heutzutage dank der Ankunft junger und lebhafter Schwestern vor allem aus dem Ausland nicht mehr so. Es gibt Schwestern aus Afrika und Lateinamerika, die sehr, sehr hübsch sind. Vor allem die Brasilianerinnen.“


Letztlich seien auch Glaubensschwestern zuallererst Frauen, betonte der Priester. „Und Schönheit ist ein Geschenk Gottes.“ Dies wolle er mit seinem Wettbewerb zeigen.


Dabei soll der Internetwettbewerb nur ein erster Schritt sein. „Ich hoffe, dass wir beim nächsten Mal ein richtiges Defilee organisieren können.“

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen