Peinlicher Auftritt

Amy Winehouse vermasselt Preisvergabe

Amy Winehouse hat bei der Vergabe eines Musikpreises ihren Auftritt als Laudatorin gründlich vermasselt. Sie erschien erst auf der Bühne, als sich die Preisträger bereits verabschiedeten. Winehouse schien ihren Fehler nicht einmal zu bemerken und begann zum Staunen des Publikums mit ihrer Rede.

Eigentlich sollte Amy Winehouse bei dem englischen Musikpreis „2009 Q Awards“ die Gewinner ankündigen. Statt dessen erschien sie erst auf der Bühne, als sich die Preisträger bereits verabschiedeten.

Ein wenig bekannter DJ war statt Winehouse auf die Bühne geschickt worden, um den Inspirationspreis zu übergeben. Davor hatte bereits der Moderator der Sendung versucht, das Warten auf Winehouse zu überbrücken. „Was würde ich tun, wenn ich Amy wäre?“, sagte er und leerte in einem Zug ein Glas Bier.

Winehouse schien bei der Verleihung vor Promi-Publikum die einzige zu sein, die sich über ihren Aussetzer nicht wunderte.

Die Sängerin war zu der Show in einem pinkfarbenen Kleid erschienen – stolz zeigte sie ihr Dekolleté mit offensichtlich vergrößerten Brüsten.

Die gerade ausgezeichnete Band The Specials verließ schon wieder die Bühne, da begann Winehouse erst zu sprechen: „Meine Damen und Herren, Sie sind schon auf Millionen solcher Veranstaltungen gewesen, aber The Specials sind großartig. Spenden Sie Applaus für die Band mit der meisten Inspiration aller Zeiten.“

Sie habe sich zum Zeitpunkt ihres geplanten Einsatzes noch zurechtmachen müssen, sagte Winehouse. „Ich habe mir meine Haare gemacht.“ Die Britin versucht nach Alkohol- und Drogen-Exzessen wieder auf die Beine zu kommen.

Nach der verkorksten Preisübergabe soll Winehouse Berichten zufolge auf ihrem Sitzplatz vor der Bühne mehrere Dosen Starkbier getrunken haben. Als Rockmusiker Robert Plant seinen Preis für einen herausragenden Beitrag zur Musik entgegennahm, unterbrach sie seine Dankesrede und pöbelte „Du bist ein komischer Vogel“.

.