Handgreiflichkeiten bei Theateraufführung

Erneut Anklage gegen Amy Winehouse erhoben

Die skandalumwitterte britische Sängerin Amy Winehouse muss erneut wegen Körperverletzung vor Gericht. Sie soll die Leiterin eines Theaters in der englischen Stadt Milton Keynes angegriffen und geschlagen haben. Die Theaterchefin hatte die Musikerin zuvor um Ruhe gebeten.

Foto: dpa

Nach einer handgreiflichen Auseinandersetzungen in einem Theater ist die skandalumwitterte britische Soul-Sängerin Amy Winehouse erneut wegen Körperverletzung angeklagt worden.

Zudem wird der 26-Jährigen Verstoß gegen die öffentliche Ordnung vorgeworfen, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Winehouse wird vorgeworfen, am vergangenen Samstag eine Aufführung der Pantomime „Cinderella“ mit dem US-Schauspieler Mickey Rooney im Theater von Milton Keynes in Südengland gestört zu haben.

Anschließend soll sie den Manager des Theaters angegriffen haben. Die Sängerin war vorübergehend festgenommen worden, nachdem sie sich auf einer Polizeiwache gestellt hatte.

Für den 20. Januar wurde eine gerichtliche Anhörung der Sängerin anberaumt. Die fünffache Grammy-Gewinnerin Winehouse hatte in der Vergangenheit immer wieder mit Alkohol- und Drogeneskapaden auf sich aufmerksam gemacht. Bereits vor Monaten gab es Vorwürfe wegen Körperverletzung gegen sie.