Wetterprognose

Der Winter meldet sich diese Woche zurück

Es wird wieder kalt: Nach ein paar relativ milden Tagen kehrt der Winter mit Eis und Straßenglätte zurück. Auch in vielen Flachlandregionen gibt es dann Schneeregen und Schnee, wie der Deutsche Wetterdienst vorhersagte. Am Alpenrand sind sogar bis zu minus zehn Grad möglich.

Foto: AP

Das Zwischenhoch „Paolini“ bringt zum Wochenstart ruhiges, aber auch trübes Wetter nach Deutschland. Von Nordwesten her nähert sich ein neuer Tiefausläufer – es wird allmählich unbeständiger, und die Temperaturen gehen etwas zurück.

Vor allem am Dienstag soll es in großen Teilen Nord- und Nordwestdeutschlands stark bewölkt sein, zeitweise soll Regen oder Sprühregen fallen. In den anderen Regionen sei es teils neblig trüb, teils aufgeheitert, vor allem im Osten und Südosten sowie an den Alpen scheine länger die Sonne, teilte der Deutsche Wetterdienst mit.

Später soll es im Südwesten etwas Regen oder Schneeregen geben, in höheren Lagen Schnee. Die Temperatur steigen auf ein bis sieben Grad, bei Dauer-Nebel kaum über 0 Grad. In der Nacht sinken die Werte auf bis zu minus vier Grad im Südosten, am Alpenrand noch darunter. Gebietsweise wird es glatt durch Schnee oder Schneematsch sowie gefrierende Nässe.

Am Mittwoch gibt es in den tiefen Lagen der Südhälfte Schneeregen oder nassen Schnee, oberhalb von 400 Metern durchweg Schnee. Im Norden und Nordwesten ist es wechselnd bewölkt mit gelegentlichem Sonnenschein und einigen Regen- oder Graupelschauern an der Nordsee. Die Temperatur erreicht im Süden und in der Mitte etwa null bis drei Grad, im Nordwesten drei bis sechs Grad. In der Nacht gibt es im Norden und Nordwesten einige Schneeschauer.

Am Donnerstag fällt im Osten und im Süden Schnee, in tiefen Lagen zum Teil auch Schneeregen. Sonst ist es wechselnd bewölkt und örtlich fallen Schnee-, Regen oder Graupelschauer. Die Höchsttemperatur liegt um null Grad im äußersten Süden und vier Grad im Nordwesten. Im Bergland herrscht leichter Dauerfrost. Die Temperatur sinkt auf ein bis minus sechs Grad, an den Küsten liegen die Werte um zwei Grad.

Am Freitag ist es in der Südosthälfte stark bewölkt und es schneit zeitweise leicht weiter, in der Nordwesthälfte ist es meist wolkig und trocken. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen minus ein und vier Grad. In der Nacht zum Samstag gehen die Temperaturen auf null bis minus sieben Grad, am Alpenrand örtlich unter minus zehn Grad zurück.

.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen