Testspiel

Union verliert auch gegen Kiels B-Team

Union verliert auch den zweiten Test in der Länderspielpause. Dabei spielten die Köpenicker größtenteils mit ihrer aktuellen Stammelf.

Unions Simon Hedlund konnte in Kiel weitere Spielpraxis nach seiner Verletzung sammeln

Unions Simon Hedlund konnte in Kiel weitere Spielpraxis nach seiner Verletzung sammeln

Foto: Sport Moments/Gora / picture alliance / Sport Moments

Fußball-Zweitligist 1. FC Union hat auch sein zweites Testspiel in der Länderspielpause verloren. Die Köpenicker unterlagen am Montagnachmittag bei Ligakonkurrent Holstein Kiel mit 2:3 (1:1). Für die Gäste waren Abwehrspieler Toni Leistner zum 1:0 (8. Minute) und Angreifer Philipp Hosiner zum 2:2 (65.) erfolgreich. Für Kiel trafen Tim Siedschlag (22.), Tom Weilandt (64.) und Manuel Janzer (73./Foulelfmeter).

„Ich hätte das Spiel lieber gewonnen, symptomatisch waren die Gegentore nach einem abgefälschten Ball, der reinkullert und einem Elfmeter“, sagte Trainer André Hofschneider. „Wir haben zwei, drei Hochkaräter liegen lassen. Das passt ins Bild. Aber insgesamt überwiegt das positive Fazit. Es war ein temporeiches Spiel mit Chancen hüben und drüben.“

Union trat vor 600 Zuschauern zu Beginn größtenteils mit der aktuellen Stammelf an, lediglich Abwehrspieler Marc Torrejon fehlte. Im zweiten Abschnitt reizte Trainer André Hofschneider mit sieben eingewechselten Spielern das Kontingent voll aus. Zur Pause kam Angreifer Simon Hedlund, der nach einer Syndesmose- und Innenbandverletzung wie schon am Donnerstag beim Test gegen den Erstligisten VfL Wolfsburg (0:3) Spielpraxis sammeln konnte.

Nur ein Stammspieler in Kiels Startelf

Bei den Kielern stand im Vergleich zum vorigen Meisterschaftserfolg gegen den 1. FC Heidenheim (2:1) in Verteidiger Rafael Czichos nur eine Stammkraft in der Startelf, die komplett durchspielte.

Der seit drei Spielen sieglose und in Abstiegsgefahr geratene 1. FC Union braucht am Ostersonntag (13.30 Uhr) bei der SpVgg Greuther Fürth dringend einen Sieg. Der Abstand der vor der Saison als Aufstiegsfavorit gehandelten Köpenicker auf Relegationsplatz 16 beträgt nur noch drei Puntke.