Union Berlin

Muskelfaserriss – Toni Leistner fällt aus

Zweitligist Union Berlin muss in Braunschweig am Sonntag auf Innenverteidiger Leistner verzichten. Und testet einen Linksverteidiger.

Toni Leistner fällt wegen eines Muskelfaserrisses aus

Toni Leistner fällt wegen eines Muskelfaserrisses aus

Foto: Jörg Carstensen / picture alliance / dpa

Die Befürchtungen, dass Zweitligist 1. FC Union auf Toni Leistner verzichten muss, haben sich bewahrheitet. Der Innenverteidiger hat sich im Heimspiel gegen den MSV Duisburg einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zugezogen und fällt für die Partie am Sonntag bei Eintracht Braunschweig aus.

Damit ist Leistner nach Fabian Schönheim und Michael Parensen bereits der dritte Abswehrspieler, auf den Trainer Sascha Lewandowski verzichten muss.

Schönheim muss wegen einer Verletzung im Muskel- und Sehnenbereich des rechten Oberschenkels noch für Wochen pausieren. Auch Parensen muss wegen seines Armbruchs noch länger zuschauen.

David Addy im Probetraining

Um die Misere auf der linken Abwehrseite zu beheben, testet Union mit David Addy in den kommenden Tagen einen linksverteidiger. Der Ghanaer stand zuletzt beim belgischen Erstligisten Waasland-Beveren unter Vertrag, löste diesen jedoch im Sommer auf.

Davor spielte Addy unter anderem für den dänischen Erstligisten Randers FC, sowie die beiden portugiesischen Erstligisten FC Porto und Vitória Guimaraes. Zurzeit ist der 25-Jährige, der bereits für die A-Nationalmannschaft Ghanas auflief, vereinslos.