Neuer Union-Kapitän

Damir Kreilach beerbt Publikumsliebling Mattuschka

Vier Jahre lang war Torsten Mattuschka Union-Kapitän. Unter dem neuen Trainer Norbert Düwel führt der Kroate Damir Kreilach den Zweitligisten aufs Feld. Eine Entscheidung, die sich abgezeichnet hat.

Einen Satz wurde Torsten Mattuschka in all den Monaten und Jahren nicht müde zu sagen, wenn er auf das Amt als Kapitän beim 1. FC Union angesprochen wurde: "Wer die Binde trägt, ist völlig egal. Wichtig ist, dass man seine Leistung auf dem Platz bringt." Seit Sonnabend ist klar: Die Ära des Mittelfeldmannes als Spielführer des Zweitligisten ist nach vier Jahren beendet.

Trainer Norbert Düwel benannte den Kroaten Damir Kreilach zum neuen Kapitän, Zugang Christopher Trimmel, von Rapid Wien gekommen, ist der Stellvertreter. "Union hat sich für einen Neustart entschieden, dazu gehört für mich auch, Prozesse innerhalb der Mannschaft zu verändern und Verantwortung auf mehrere Schultern zu verteilen", sagte Düwel: „Mit Damir Kreilach habe ich einen Kapitän, der sportlich absolut unumstritten ist und menschlich alles mitbringt, um die Mannschaft zu führen."

Gleiches gelte auch für seinen Stellvertreter Christopher Trimmel, "der sich hervorragend einbringt und eine echte Verstärkung für uns ist", ergänzte der neue Union-Coach. Mattuschka soll laut Düwel dennoch "ein ganz wichtiger Faktor innerhalb des Teams, auch ohne die Kapitänsbinde" bleiben. "Ich freue mich, dass er den Neustart begleitet und aktiv mit vorantreibt", erläutert Trainer Norbert Düwel die Kapitänsentscheidung.

Leistungsträger im defensiven Mittelfeld

Kreilach, der erst im vergangenen Sommer von HNK Rijeka an die Alte Försterei gewechselt war, hat sich in der vergangenen Saison auf Anhieb zum Leistungsträger im defensiven Mittelfeld entwickelt. Und so ganz nebenbei hat sich Kreilach formidable Deutsch-Kenntnisse angeeignet. Eine Grundvoraussetzung, um mit seinen Mitspielern auf dem Platz auch kommunizieren zu können.

"Es ist eine große Ehre, dieses Amt übernehmen zu dürfen. Ich sehe das als Anerkennung und danke der Mannschaft und dem gesamten Verein für die Unterstützung in meinem ersten Jahr hier bei Union", wollte Kreilach seinen Stolz nicht verbergen. Und der neue Kapitän versprach: "Ich werde noch härter für den Erfolg arbeiten. Wir sind ein starkes Team und wollen eine gute Saison spielen. Das müssen wir vom ersten Moment an zeigen. Mein Respekt gilt Torsten Mattuschka, der ein großer Unioner ist und der für Union auch weiterhin alles geben wird"

Mattuschka selbst zeigte sich trotz seiner "Degradierung" kaum enttäuscht. "Es wird Zeit, dass mehr Spieler Verantwortung übernehmen, deshalb kann ich diese Entscheidung absolut nachvollziehen", so der 33-Jährige: "Damir und Christopher werden das richtig gut machen, davon bin ich überzeugt. Ich werde die beiden dabei unterstützen, wo ich kann. Am Ende geht es ausschließlich um den Erfolg der Mannschaft, und den haben wir nur gemeinsam."

Neben Kreilach und Trimmel werden drei weitere Spieler zum neuen Mannschaftsrat gehören. Das Gremium wird am Sonntag vor der Zweitliga-Generalprobe gegen Europa-League-Sieger FC Sevilla (15.30 Uhr, Alte Försterei) gewählt.