Testspiel

1. FC Union siegt über Dundee United mit 4:1

Fünf Tage vor dem Härtetest gegen Celtic Glasgow hat Berlins Zweitligist beim Testspiel gegen Dundee United schon eine ansprechende Form nachgewiesen.

Foto: Soeren Stache / dpa

Die Stürmer des 1. FC Union haben sich am Sonntag von ihrer besten Seite präsentiert und alle vier Treffer beim überzeugenden 4:1 (2:0)-Erfolg im Testspiel gegen Dundee United erzielt.

Fünf Tage vor dem Topmatch gegen Celtic Glasgow demonstrierten die Berliner vor 4118 Zuschauern im Stadion An der Alten Försterei bereits gute Form und hielten den Sechsten der schottischen Premier League sicher in Schach.

Dundee begann druckvoll, doch bereits nach einer Viertelstunde verschafften sich die Berliner Feldvorteile. Dabei vergab Steven Skrybski zwei gute Möglichkeiten, ehe Adam Nemec innerhalb von nur neun Minuten zunächst mit dem Fuß (29.) und danach per Kopf (38.) die Überlegenheit in Tore ummünzte. Skrybski (62.) und der kurz zuvor eingewechselte Simon Terodde (68.) sorgten für weitere Stürmertore, nachdem zuvor die Latte den dritten Treffer des überzeugend aufspielenden Nemec (55.) verhindert hatte. Das 1:4 erzielte nach 70 Minuten Brian Graham, der damit auch im fünften Vorbereitungsspiel ein „zu Null“ verhinderte.

Trainer Uwe Neuhaus hatte zunächst die beiden Neuzugänge Sören Brandy und Martin Dausch nicht für die Startelf nominiert, dafür aber Benjamin Köhler von Anbeginn aufgeboten, der zu überzeugen wusste. Nach reichlich einer Stunde kamen auch Dausch und Brandy zum Einsatz, so dass alle fünf Union-Neuzugänge auf dem Feld standen.