Saison-Vorbereitung

Union erzielt sechsten Sieg im Test

Die Fans begrüßten ihn als „Fußballgott", er dankte es mit einem Tor: Beim 3:0-Testspielsieg gegen Heart of Midlothian erzielte Union-Neuzugang Silvio gleich einen Treffer. Vor 6143 Zuschauern in der Alten Försterei holte Union den sechsten Sieg in Folge.

Foto: picture alliance / ZB / ZB

Die Schritte waren raumgreifend, der Gang selbstbewusst. Hinter Simon Terodde hatte er sich eingereiht, als die Mannschaft des 1. FC Union zum letzten Testspiel in der Saisonvorbereitung gegen Heart of Midlothian ins Stadion an der Alten Försterei einlief. Einige Male schaute sich Silvio Carlos de Oliveira um, blickte zurück zur Tribüne hinter dem so genannten Zuckertor, wo sich traditionell die Fans des Berliner Fußball-Zweitligisten versammeln. Natürlich hatten sie auch den Brasilianer, den Neuen im Team von Trainer Uwe Neuhaus, mit dem obligatorischen „Fußballgott“ begrüßt. Silvio sollte vom ersten Moment an die Gepflogenheiten beim Köpenicker Klub kennenlernen. Schließlich ist es der erste Eindruck, der am meisten zählt.

Das hatte sich der 26-jährige Stürmer wohl ebenso gedacht. Und bedankte sich sogleich auf seine Weise für den warmen Empfang. Mit einem Tor beim 3:0 (1:0) gegen den Europa-League-Teilnehmer und Dritten der Vorsaison aus Schottland. Allein in dieser Szene deutete Silvio an, warum er für Union eine Verstärkung in der am kommenden Freitag beginnenden Spielzeit sein kann . Erst holte er sich den an Andrew Webster verlorenen Ball wieder zurück, dann schob er abgeklärt aus 14 Metern rechts unten ein. Ansatzlos, so als ob es nichts Einfacheres gäbe. Brasilianisch eben. „Es ist immer gut, im ersten Spiel gleich ein Tor zu machen“, freute sich Silvio ebenso über seinen Treffer wie über den Empfang durch die Union-Fans: „Ich habe mich noch nie so gut gefühlt im ersten Spiel bei einem neuen Verein.“

Silvio immer wieder auf Mattuschka-Position

Nominell hatte Neuhaus seinen fünften Zugang als zweite Spitze neben Terodde aufgestellt. Doch schon nach einigen Augenblicken ließ sich Silvio immer wieder zurückfallen, um in Abwesenheit des verletzten Kapitäns Torsten Mattuschka als Anspielstation zu dienen. Seine erste Aktion hatte er nach wenigen Minuten. Eine kurze Körpertäuschung, ein schneller Antritt, schon hatte Silvio den Ball bis an den Strafraum der Schotten gebracht. Natürlich war nicht alles Gold, was gestern Nachmittag vor 6143 Zuschauern glänzte. Da ging schon mal ein Vorlagen-Lupfer ins Leere, wurde nur halbherzig nach einem einfachen Ballverlust hinterher gerannt – brasilianisch eben.

Nach knapp 65 Minuten war Silvios Premiere im Union-Trikot schließlich beendet, für ihn kam Halil Savran. Zu diesem Zeitpunkt lag Union bereits 3:0 vorn. Terodde hatte mit einem herrlichen Direktschuss ins linke obere Eck auf 2:0 erhöht (58.), nachdem sein Anspiel auf Silvio abgeblockt wurde. Und Ede schloss einen Konter nach 62 Minuten ab – nach schöner Vorarbeit von Silvio und Terodde. „Die Schotten hatten gerade in der ersten Halbzeit eine sehr gute Ordnung, da mussten wir uns erst einmal durchspielen“, freute sich Union-Coach Neuhaus über den Auftritt seiner Mannschaft.

Bei aller Euphorie über den sechsten Sieg im sechsten Testspiel sollte dennoch festgehalten werden: So richtig Gegenwehr lieferten die Hearts nicht. Spätestens nach dem Wechsel gingen die Schotten nur noch halbherzig zur Sache.

Coach Jim Jefferies begründete dies mit der harten Vorbereitung, die sein Team hinter sich hat: „Wir haben noch zwei Wochen Zeit bis zu unserem Saisonstart. Nächstes Wochenende werden wir schon eine andere Leistung bieten können.“ So blieb ihnen selbst in der Schlussphase, nachdem Trainer Neuhaus fünfmal eingewechselt hatte, darunter auch den Langzeitverletzten Michael Parensen, der Ehrentreffer verwehrt.