Vor Bundesliga-Start

Allagui und Wagner schießen Hertha zum Testspiel-Sieg

Trainer Luhukay gibt beim 2:0-Testspielerfolg gegen Regionalligist Rödinghausen 22 Spielern eine Chance. Zugang Genki Haraguchi setzt vor 1698 Zuschauern einen Schuss an die Latte.

Foto: Jan Kuppert/SVEN SIMON / picture alliance / Sven Simon

Im ersten Testspiel während des Trainingslagers in Marienfeld (Nordrhein-Westfalen) hat Hertha den Regionalliga-Aufsteiger SV Rödinghausen mit 2:0 besiegt. Vor 1698 Zuschauern im ausverkauften Häcker Wiehenstadion trafen für Hertha Sami Allagui (4.) per sehenswertem Drehschuss und Sandro Wagner (17.).

Der Erfolg hätte noch deutlicher ausfallen können, doch sowohl Wagner, als auch Zugang Genki Haraguchi vergaben noch gute Chancen. Der Japaner hatte Pech, dass sein Schuss an die Unterkante der Latte prallte und knapp vor der Torlinie aufkam.

„Das war ein guter, starker Gegner, der uns viel abverlangt hat“, sagte Trainer Jos Luhukay. „Wir mussten uns defensiv und offensiv sehr bemühen. In der einen oder anderen Offensivaktion fehlte uns noch die Genauigkeit.“

Der Niederländer nutzte die Partie, um seiner kompletten Mannschaft Spielpraxis zu geben. Zur Halbzeit wechselte er alle elf Spieler aus. Nur Rechtsaußen Marcel Ndjeng wurde wegen leichter Adduktorenbeschwerden geschont. Der Brasilianer Ronny konnte hingegen trotz seiner Knöchelprobleme auflaufen.

Gersbeck, Mukhtar und Syhre zur U19 EM

Am Mittwoch reisen Torhüter Marius Gersbeck und Hany Mukhtar aus dem Trainingslager ab. Beide treten gemeinsam mit Hertha-Talent Anthony Syhre mit der deutschen U19 bei der Europameisterschaft in Ungarn an. Der bereits am Montag wegen einer schweren Bronchitis aus Marienfeld abgereiste Änis Ben-Hatira soll ab der nächsten Woche wieder trainieren können. Bei Tolga Cigerci (Kapselverletzung im Zeh) und Fabian Lustenberger (Muskelprobleme im Oberschenkel) gibt es hingegen noch keinen Termin für eine Rückkehr.

Hertha gab zudem bekannt, dass der für Freitag geplante Test gegen Vitesse Arnheim in Lippstadt aus organisatorischen und Sicherheitsgründen abgesagt wurde. Nach Erkenntnissen der Polizei Nordrhein-Westfalen wollten niederländische Hooligans zu dem Testspiel reisen. Das Stadion in Lippstadt verfügt nicht über bauliche Vorkehrungen für solch eine Risikopartie. Stattdessen wird es an einem noch nicht bekanntgegebenen Ort ein Trainingsspiel gegen Arnheim geben, das unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet.