Testspiel

1:5 - VfL Wolfsburg schießt Hertha BSC ab

Foto: Thomas Eisenhuth / picture alliance / ZB

Gegen den Bundesliga-15. hatten die Berliner keine Chance. Der VfL nutzte seine Chancen eiskalt. Hertha-Coach Luhukay blieb trotzdem ruhig.

Hertha BSC hat bei Bundesligist VfL Wolfsburg eine hohe Testspiel-Niederlage einstecken müssen. Der Berliner Zweitligist unterlag am Samstag bei den Niedersachsen mit 1:5 (0:3).

Den einzigen Treffer für die Gäste markierte der eingewechselte Pierre-Michel Lasogga (88. Minute), der wie Maik Franz nach langer Verletzungspause zu einem Comeback kam.

Hertha versuchte vor 4473 Zuschauern zwar, das Spiel offen zu gestalten. Doch der Tabellen-15. der Bundesliga bestrafte die Berliner Fehler eiskalt und zeigte sich in der Chancenverwertung effektiv.

Die Wolfsburger waren mit ihrem neuen Trainer Dieter Hecking vor den eigenen Fans gleich in Torlaune. Wie schon im letzten Freundschaftsspiel im Trainingslager gegen Standard Lüttich (3:1) trug sich Neuzugang Ivan Perisic auch gegen die Berliner in die Torschützenliste ein (4.). Nach 45 Minuten durfte der Kroate zur Erholung vom Feld. Vieirinha (29.) und Yohandry Orozco (35.) trafen noch vor der Pause für den VfL. Die eingewechselten Thomas Kahlenberg (54.) und Robin Knoche (81.) erhöhten auf 5:0.

Aufstiegskandidat Hertha war ohne die angeschlagenen Adrian Ramos (Achillessehnenreizung) und Fabian Holland (Adduktorenprobleme) angetreten. Lewan Kobiaschwili, der die komplette Hinrunde wegen einer DFB-Sperre verpasst hatte, trug nach seiner Einwechslung in der zweiten Halbzeit die Kapitänsbinde. Auch Franz und Lasogga kamen nach der Pause zum Zuge.

„Aus den Testspielen gewinnen wir neue Eindrücke, hauptsächlich geht es aber um den Rhythmus jedes einzelnen Spielers“, erklärte Hertha-Coach Jos Luhukay.

( dpa/ko )