Fußball

Zweitligist Bielefeld leiht sich Ben Sahar von Hertha BSC

Hertha kommt bis Saisonende ohne Offensiv-Allrounder Ben Sahar aus. Stammkeeper Thomas Kraft meldet sich zurück, dafür fällt Tolga Cigerci wohl zum Start der Rückrunde aus.

Foto: Oliver Mehlis / picture alliance / ZB

Fußball-Zweitligist Arminia Bielefeld hat sich die Dienste des israelischen Offensivspielers Ben Sahar gesichert. Der 24-Jährige kommt auf Leihbasis von Bundesligist Hertha BSC und wird das Team von Trainer Stefan Krämer bis zum Saisonende unterstützen. Der Israeli ist bereits ins türkische Belek geflogen, wo die Bielefelder ihr Trainingslager absolvieren.

Ben Sahars Vertrag in Berlin läuft noch bis Sommer 2015. Er hat bisher bei Erstliga-Aufsteiger Hertha nicht den Sprung zum Stammspieler geschafft.

„Ich bin sehr froh, dass Ben jetzt bei uns ist. Durch das Trainingslager mit der Hertha ist er bereits sehr fit. Daher werden wir die Belastung so steuern, dass er am 9. Februar gegen St. Pauli hundertprozentig fit ist“, sagte Krämer.

Stammtorwart Kraft meldet sich zurück

Herthas Nummer eins, Thomas Kraft, ist derweil wieder voll belastbar. Nach auskurierten Rückenproblemen nahm der 25-Jährige zu Wochenbeginn ohne Probleme wieder am Mannschaftstraining teil. „Alles gut“, lautete seine knappe Stellungnahme.

Das einwöchige Trainingslager im türkischen Belek war für den Stammkeeper nicht gerade nach Plan verlaufen. Aufgrund von Knie- und Rückenproblemen stand Kraft lediglich in einem der drei Testspiele zwischen den Pfosten.

Einem Einsatz zum Rückrunden-Auftakt bei Eintracht Frankfurt am Sonnabend (18.30 Uhr) scheint nun jedoch nichts mehr im Weg zu stehen. Der norwegische Nationaltorhüter Rune Jarstein, den Hertha zu Jahresbeginn verpflichtet hatte, ist die neue Nummer zwei beim Hauptstadtklub.

Achillessehnenreizung bei Cigerci

Dafür wird ein Einsatz von Tolga Cigerci immer unwahrscheinlicher. Der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler laboriert derzeit an einer Achillessehnenreizung im rechten Fuß und konnte am Dienstag erneut nicht am Teamtraining teilnehmen. „Tolga hat noch zu starke Probleme“, sagte Trainer Jos Luhukay, „bis Sonnabend wird er wohl nicht fit werden“.

Der vom VfL Wolfsburg ausgeliehene Cigerci hat sich in Berlin auf Anhieb als Stammspieler etabliert und in elf Einsätzen ein Tor erzielt. Als mögliche Alternativen nannte Luhukay die Routiniers Peter Niemeyer und Peer Kluge, die in der Hinrunde nur zweite und sogar dritte Wahl waren.