Verletzt

Brooks verpasst Herthas Trainingslager in der Türkei

Hertha BSC reist ohne John Anthony Brooks ins Trainingslager nach Belek. Der Innenverteidiger hat sich im Training eine Innenbandzerrung im linken Knie zugezogen und muss bis zu 14 Tage pausieren.

Die bittere Nachricht kam nach einer MRT-Untersuchung: John Brooks hat sich eine Innenband-Dehnung am linken Knie zugezogen. Das teilte Dr. Uli Schleicher, Mannschaftsarzt von Fußball-Bundesligist Hertha BSC, mit. Der Innenverteidiger muss zehn bis 14 Tage pausieren und somit seine Teilnahme am Trainingslager in Belek in der Türkei absagen (9. bis 16. Januar).

Brooks war am Montag beim Training mit Stürmer Sandro Wagner zusammengeprallt. Am Dienstag nahm er rund eine Stunde an der Einheit teil. Als es dann aber ans Trainingsspiel ging, winkte Brooks ab und ging in die Kabine. Der 20-Jährige hat Pech, da er sich in seiner ersten Bundesliga-Saison nun bereits die dritte Verletzung zuzog.

Zu Saisonbeginn hatte Brooks noch in der Startelf beim 6:1-Auftaktsieg gegen Eintracht Frankfurt gestanden. Zudem hatte er sein erstes Länderspiel für das US-Nationalteam gegeben. Dann setzte eine Schulterverletzung den Verteidiger außer Gefecht. Im Anschluss laborierte Brooks an einer Knieverletzung. Nachdem er Anfang Dezember wieder zum Einsatz gekommen war, musste er beim letzten Hinrunden-Spiel in Dortmund (2:1) wegen einer Erkältung passen.

Mit der erneuten Zwangspause sinkt die Wahrscheinlichkeit eines Bundesliga-Stammplatzes für Brooks. Aber regelmäßige Spielpraxis ist Voraussetzung dafür, dass US-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann den Herthaner für sein WM-Aufgebot in Brasilien nominiert.