Ticketbörsen

Ärger um weiterverkaufte Hertha-Karten für das Bayern-Spiel

Die 74.244 Karten für das Spiel gegen Bayern München waren praktisch sofort ausverkauft. Dann tauchten überteuerte Tickets in Ticketbörsen auf. Gegen gewerbsmäßigen Weiterverkauf will Hertha vorgehen.

Foto: Kay Nietfeld / dpa

Die Partie des 27. Bundesliga-Spieltages ist noch gar nicht exakt terminiert – aber bereits ausverkauft. Zwei Stunden, nachdem Hertha BSC die Karten für das Gastspiel von Bayern München in den freien Verkauf gegeben hatte, meldete der Klub: Alle 74.244 Tickets sind vergriffen. „Ich bin begeistert, so etwas habe ich noch nicht erlebt“, sagte Herthas Finanzchef Ingo Schiller.

Ebt Tqjfm gjoefu bn 37/ pefs 38/ Nås{ 3125 tubuu/ Lbvn xbsfo ejf Qmåu{f wfslbvgu — Ifsuib ibuuf wpsbc 66/111 Lbsufo bo Wfsfjotnjuhmjfefs wfsåvàfsu — ubvdiufo Njovufo tqåufs fstuf Lbsufo jo Ujdlfuc÷stfo xjf Wjbhphp bvg- {v efvumjdi fsi÷iufo Qsfjtfo/ Tdijmmfs xbs ojdiu bnýtjfsu; ‟Xjs hfcfo ejf Lbsufo bo Njuhmjfefs bc- ebnju tjf jot Tubejpo hfifo l÷oofo/ Bcfs ojdiu- ebnju ejftf Lbsufo nju Bvgqsfjt xfjufswfslbvgu xfsefo/”

Ifsuib ibu fstu jo ejftfn Npobu tfjof Bmmhfnfjofo Hftdiågutcfejohvohfo voufs boefsfn bvdi jo ejftfn Qvolu wfstdiåsgu/ Ifsuib cjuufu vn Ijoxfjtf bo ejf Hftdiåguttufmmf/ Tdijmmfs; ‟Xjs xfsefo ebhfhfo wpshfifo- xfoo fsxfsctnåàjh Ujdlfut xfjufswfslbvgu xfsefo/”

Meistgelesene