DFB-Pokal

Hertha muss in Braunschweig ran, Union in Jena

In der ersten Runde des DFB-Pokals geht es für Hertha zum Zweitliga-Absteiger Braunschweig. Union muss nach Jena, Dynamo empfängt Köln.

Der Pott ist auch in der DFB-Pokalsaison 2018/19 das goldene Objekt der Begierde

Der Pott ist auch in der DFB-Pokalsaison 2018/19 das goldene Objekt der Begierde

Foto: Peter Kneffel / dpa

Berlin.  Zweitliga-Absteiger Eintracht Braunschweig ist der Erstrundengegner von Bundesligist Hertha BSC im DFB-Pokal 2018/19. Das ergab die Auslosung im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund durch die Moderatorin und Schauspielerin Palina Rojinski.

Zu einer Neuauflage des FDGB-Pokalfinales von 1968 kommt es für Zweitligaklub 1. FC Union. Die Köpenicker müssen zum Drittligisten Carl Zeiss Jena. Vor exakt 50 Jahren hatte sich der damalige Außenseiter Union mit 2:1 durchgesetzt. Der Berliner Pokalsieger BFC Dynamo darf sich auf einen Bundesliga-Absteiger freuen. Gegner des Regionalligisten ist der 1. FC Köln.

Drochtersen/Assel freut sich auf die Bayern

Riesenjubel derweil bei der SV Drochtersen/Assel. Der Sieger des Niedersachsenpokals und Nord-Regionalligist bekam Rekordmeister und Rekordpokalsieger Bayern München zugelost. Borussia Dortmund muss zum 15. der vergangenen Zweitliga-Saison reisen, der SpVgg Greuther Fürth. Und DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt will beim SSV Ulm, dem Pokalsieger Württembergs, den ersten Schritt zur erfolgreichen Titelverteidigung machen.

Gespielt wird die erste Runde vom 17. bis 20 August. Das große Ziel aller Mannschaften ist das Finale im Berliner Olympiastadion am 25. Mai 2019.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.