MLS-Play-offs

Rost verliert mit Red Bull gegen Beckhams Galaxy

Die New York Red Bulls mit ihrem Torhüter Frank Rost haben das Hinspiel im Viertelfinal-Play-off gegen die Los Angeles Galaxy mit David Beckham knapp verloren.

Foto: AFP

Die Titelhoffnungen von Torhüter Frank Rost und seinen New York Red Bulls in der Major League Soccer (MLS) sind bereits nach dem Hinspiel des Play-off-Viertelfinales stark gesunken.

Die Red Bulls unterlagen am Sonntag (Ortszeit) daheim der von David Beckham angeführten Los Angeles Galaxy mit 0:1 (0:1). Den einzigen Treffer erzielte vor 22.663 Zuschauern Mike Magee, der Rost in der 15. Minute mit einem Flachschuss ins lange Ecke überwand.

New York hatte vor allem in der Schlussphase gute Ausgleichs-Möglichkeiten, scheiterte aber an Galaxy-Schlussmann Josh Saunders.

Nach dem Abpfiff kam es auf dem Spielfeld zu Rangeleien, New Yorks Rafael Marquez und Juninho von den Gästen wurden daraufhin vom Platz gestellt. Beide werden ihren Teams am Donnerstag im Rückspiel fehlen.