MLS-Viertelfinale

Rost trifft mit Red Bull auf Beckhams Galaxy

Die New York Red Bulls mit Torhüter Frank Rost haben den Vorjahresfinalisten FC Dallas besiegt und stehen im Viertelfinale der Play-offs in der MLS.

Foto: dapd/DAPD

Ex-HSV-Torwart Frank Rost und die New York Red Bulls haben in den Play-offs der Major League Soccer (MLS) ihre Pflichtaufgabe erfüllt und dürfen sich jetzt auf einen Viertelfinal-Schlager freuen.

Am Mittwoch (Ortszeit) gewannen die New Yorker das Wild Card-Match beim FC Dallas mit 2:0 und zogen somit in die Runde der besten Acht ein. Dort treffen der frühere Hamburger Rost und sein Team auf die Startruppe der Los Angeles Galaxy um David Beckham, Landon Donovan und Robby Keane.

Zuerst Heimrecht

New York hat am Sonntag zunächst Heimrecht. Das Rückspiel findet am Donnerstag in Kalifornien statt.

Vor 10.017 Zuschauer hatte der Este Joel Lindpere New York in der 61. Minute mit einem Abstaubertor in Führung gebracht. Nach der Roten Karte für Verteidiger Jan Gunnar Solli waren die Gäste nur noch zu zehnt.

Dennoch wurde der ehemalige Bundesliga-Torhüter Rost kaum ernsthaft gefordert. Red Bulls französischer Torjäger Thierry Henry stellte in der achten Minute der Nachspielzeit den Endstand her.

L.A. bestes Vorrundenteam

L.A. hatte sich als bestes Vorrundenteam direkt für das Halbfinale der Western Conference qualifiziert. Ebenfalls in der drittletzten Runde gesetzt sind im Westen Real Salt Lake und die Seattle Sounders.

Im Osten stehen Philadelphia Union, Houston Dynamo und Sporting Kansas City als Halbfinalisten fest, um das letzte Ticket streiten sich die Colorado Rapids und Columbus Crew. Der frühere Nationalspieler Torsten Frings hatte die Play-offs mit dem FC Toronto klar verpasst.