Sparkassen Cup

Füchse Berlin verlieren gegen Thun und Paris

Für die Füchse Berlin läuft die Vorbereitung auf die neue Saison nicht optimal. Beim Sparkassen Cup in Ehingen mussten sie gleich zwei Niederlagen einstecken.

Handball-Bundesligist Füchse Berlin hat beim Sparkassen Cup in Ehingen zwei Niederlagen kassiert. Der Hauptstadtklub und Titelverteidiger unterlag zum Auftakt dem Schweizer Meister Wacker Thun mit 28:31 (15:18).

Für die Berliner war dies die zweite Pleite in der Saisonvorbereitung. Die meisten Treffer der Füchse erzielten Jonas Thümmler, Colja Löffler und Tom Skroblien (je 4).

Da bereits am Mittwoch das erste von zwei Play-off-Spielen um den Einzug in die Champions League gegen den Hamburger SV ansteht, schonte Berlins Trainer Dagur Sigurdsson größtenteils seine Stammspieler.

Im zweiten Spiel des Tages setzte der Isländer sie ein, als die Füchse gegen die wohl beste Vereinsmannschaft der Welt antraten. Beim Scheich-Klub Paris Saint-Germain Handball stehen unter anderem Daniel Narcisse (ehemals THW Kiel), Luc Abalo (Frankreich) oder Mikkel Hansen (Dänemark) im Kader.

Auch hier unterlagen die Füchse – allerdings erst nach starker Gegenwehr mit 26:27 und einer 15:13-Halbzeitführung. Heute geht es gegen Kielce/Polen um Platz fünf.