Handball

Berliner Füchse beenden Siegesserie des THW Kiel

Die Berliner haben dem THW Kiel am Sonntag im Spitzenspiel der Handball-Bundesliga an der Spree ein 26:26 (9:12) abgerungen.

Die Serie ist gerissen: Der THW Kiel hat in der Handball-Bundesliga nach 40 Siegen nacheinander eine Punkteteilung hinnehmen müssen. Die Norddeutschen kamen im Topspiel bei den Füchsen Berlin nach einer spannenden Schlussphase nur zu einem 26:26 (12:9). Vor 9000 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle war Christian Zeitz mit sechs Toren bester Werfer der Kieler, für die Hausherren traf Mark Bult ebenfalls mit sechs Toren am häufigsten.

In der Tabelle rangieren die Hauptstädter weiter auf Platz zwei hinter den verlustpunktfreien Rhein-Neckar Löwen. Die Kieler sind Fünfte, haben aber zwei Spiele weniger bestritten als die Füchse.

Im Gipfeltreffen der beiden Champions-League-Teilnehmer lagen die Gäste aus Kiel lange in Führung, sieben Minuten vor Schluss sogar mit vier Toren. Angeführt von einem im zweiten Durchgang überragenden Bult kämpften sich die Füchse aber heran. 45 Sekunden vor Schluss gelang Bartlomiej Jaszka der Endstand.