Heide-Cup in Schneverdingen

Füchse Berlin holen sich ersten Turniersieg der Saison

Gegen den dänischen Erstligisten FC Kopenhagen haben sich die Füchse Berlin den ersten Pokal der Saison geholt. Die Berliner glänzten im Finale des Heide-Cup und stellten schließlich den besten Spieler und den besten Torhüter des Turniers.

Der Handball-Bundesligist Füchse Berlin hat sich beim international besetzten Heide-Cup in Schneverdingen am Wochenende den Turniersieg gesichert. Im Finale bezwangen die Berliner den dänischen Erstligisten FC Kopenhagen mit

24:21 (12:8). Die Hauptstadt-Handballer führten gegen den dänischen Champions League-Teilnehmer zwar von Beginn an, konnten das Spiel aber erst in der Schlussphase entscheiden.

Erfolgreichster Werfer war wie im Halbfinale Kjetil Strand mit sieben Treffern. Der Norweger wurde zudem als bester Spieler und bester Torschütze des Turniers geehrt, bester Torhüter des Turniers wurde der Berliner Petr Stochl. Im Mittelblock glänzten die Berliner Neuzugänge Torsten Laen und Stian Vatne im Wechsel mit Rico Göde.

„Ich bin im Großen und Ganzen zufrieden“, sagte Füchse-Trainer Dagur Sigrudsson, „jetzt geht es im Trainingslager weiter und wir können einige Sachen noch korrigieren.“ Zum Abschluss der Vorbereitung treffen die Füchse am 27. August in Berlin auf den Champions League Sieger Ciudad Real.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.