Meisterschafts-Finale

Eisbären Juniors spielen jetzt auch gegen die Haie

Im Wellblechpalast steigt ab Sonntag das Finalturnier der U19. Die Berliner treffen auf Köln und Düsseldorf und hoffen auf gute Tagesform.

Die großen Eisbären können wieder jubeln, die Juniors wollen das noch

Die großen Eisbären können wieder jubeln, die Juniors wollen das noch

Foto: nph / Engler / picture alliance / nordphoto

Berlin.  Am Sonntag steht vor allem das dritte Spiel zwischen dem EHC Eisbären und den Kölner Haien in der DEL im Mittelpunkt des Eishockeyinteresses. Später am Tag gibt es diese Partie sogar noch einmal, nicht in der Mercedes-Benz Arena, sondern im Wellblechpalast (18.45 Uhr). In der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) treffen die Eisbären Juniors auf die Kölner Junghaie, es ist das erste Gruppenspiel der Berliner im Endrundenturnier um die Deutsche Meisterschaft der U19.

Zum ersten und einzigen Mal wird der Titel in diesem Format vergeben. Sechs Teams kämpfen zunächst in zwei Gruppen um die Teilnahme am Halbfinale, am Donnerstag steigt das Finale. Neun Partien gibt es zu sehen. Neben Köln treffen die Berliner auf die Düsseldorfer EG. In der anderen Gruppe sind Mannheim, Krefeld und Bad Tölz.

Juniors setzen auf Heimvorteil

„Die Favoriten sind Köln und Mannheim“, sagt Steffen Ziesche, der Trainer der Juniors. Er ist froh, dass die Berliner das Turnier nach Hause holen konnten und hofft, dass viele Eisbären-Fans im Wellblechpalast vorbeischauen. Das Heimrecht kommt ihnen genauso entgegen wie der Modus. „Mit einem guten Spiel kannst du schon ins Halbfinale einziehen. Dann entscheidet die Tagesform“, so Ziesche. Im Play-off, das nächste Saison wieder gespielt wird, wäre es schwieriger, sich gegen Teams wie Köln oder Mannheim in einer Serie zu behaupten.

Die Berliner, die sich gegen Landshut erst in der Qualifikation durchsetzen mussten, rechnen sich gegen die Junghaie Chancen aus. „Die vier Spiele in der Punkterunde waren sehr eng, drei gingen in Verlängerung oder Penaltyschießen“, sagt Ziesche, der auf starke Defensive und gute Specialteams setzt und gleich am Montag mit seinem Team auf die DEG trifft (19 Uhr).