Eishockey

Eisbären unterliegen bei Meister Mannheim

Bittere Pille für die Eisbären: Mit der vierten Auswärtsniederlage hintereinander verloren sich die Tabellenführung.

Foto: Britta Pedersen / dpa

Mannheim (dpa) - Mit der vierten Auswärts-Niederlage nacheinander haben die Eisbären Berlin in der Deutschen Eishockey Liga die Tabellenführung verloren und sind auf Platz drei abgerutscht. Das Team von Trainer Uwe Krupp unterlag am Freitag beim Titelverteidiger Adler Mannheim vor 12 185 Zuschauern mit 1:2 (0:1, 1:1, 0:0). Neuer Spitzenreiter ist Nürnberg nach einem 4:0 in Krefeld.

Fast zwölf Minuten war das Topspiel der 13. Runde in Mannheim torlos geblieben, ehe Jamie Tardif die Gastgeber im Powerplay in Führung brachte. Eisbären-Verteidiger Constantin Braun saß zu diesem Zeitpunkt auf der Strafbank. Im zweiten Durchgang erwischten die Berliner den besseren Start: Marcel Noebels sorgte mit seinem ersten Saisontor für den Ausgleich (27. Minute). Danach verpassten es die Eisbären, in einem zweiminütigen Fünf-gegen-drei-Powerplay ihrerseits in Führung zu gehen. Stattdessen gelang Christoph Ullmann in der 37. Minute der zweite Überzahltreffer der Gastgeber an diesem Abend.

Im Schlussabschnitt konnten die Berliner dem Spiel keine Wende mehr geben. Sie verloren auch ihren Verteidiger Frank Hördler, der bereits im ersten Drittel verletzt das Eis verlassen musste. Mit 23 Punkten liegen die Eisbären nun hinter den Nürnberg Ice Tigers (26) und den Iserlohn Roosters (25) auf Rang drei.