Eishockey

Eisbären blamieren sich gegen Schlusslicht Düsseldorf

Nach dem Sieg gegen Augsburg hat der deutsche Meister im zweiten Heimspiel des Wochenendes eine heftige Niederlage eingesteckt: 1:2 verloren die Berliner gegen die Düsseldorfer EG im Penalty-Schießen.

Die Eisbären Berlin haben sich am Sonntag auf eigenem Eis bis auf die Knochen blamiert. In der Deutschen Eishockey Liga (DEL) unterlag der Rekordmeister aus der Hauptstadt nach zuvor sieben siegreichen Heimspielen dem Tabellenletzten Düsseldorfer EG mit 1:2 (0:0, 1:1, 1:0) nach Penalty-Schießen.

Die enttäuschenden Berliner liefen zunächst lange Zeit einem Rückstand durch Dominik Draxlberger (24.) hinterher. Erst kurz vor der zweiten Pause gelang Darin Olver (38.) für die verzweifelt anrennenden Eisbären der Ausgleich. Vor 11.700 Zuschauer in Berlin vergaben die überlegenden, aber unstrukturiert spielenden Berliner zahlreiche Torchancen.

Für die Entscheidung zugunsten der harmlosen Gäste sorgte im Shootout Ashton Rome, der als einziger Schütze seinen Penalty verwandeln konnte.