Wasserball

Wasserfreunde Spandau holen Ungarns National-Torwart Baksa

Die Spandauer haben traditionell starke Torhüter. Auf Peter Röhle folgte Alexander Tchigir, der mit 44 Jahren seine Karriere beendete. Nun wurde mit Baksa der ungarische Nationalkeeper verpflichtet.

Foto: Aniko Kovacs / pa/dpa

Der deutsche Wasserball-Rekordmeister Spandau 04 ist auf der Suche nach einem neuen Spitzentorwart fündig geworden. Manager Peter Röhle bestätigte die Verpflichtung des Ungarn Laszlo Baksa vom Klub A-Hid Szeged. Der 27-Jährige gewann in der vergangenen Saison in der Vorrunde der Champions League mit Szeged gegen Spandau beide Partien. Der 1,95 Meter große und 91 Kilogramm schwere Athlet ersetzt den bisherigen Ausnahmekeeper Alexander Tchigir (44), der sich vom Leistungssport verabschiedet hat.

„In den Duellen gegen uns hatte Baksa eine entscheidende Rolle inne und unsere Angreifer immer wieder verzweifeln lassen“, sagte Röhle und setzte hinzu: „Wir hoffen, dass er das nun mit seiner Erfahrung und seinen Reflexen auch mit unseren Gegnern macht.“ Baksa gewann 2009 mit Szeged den Len-Cup. Er hat bislang mehr als 40 Länderspiele für den Rekord-Olympiasieger Ungarn (neunmal Gold) bestritten.