1. Bundesliga

Hannover 96 gegen den FC Schalke 04 im TV & Stream

27. Spieltag in der 1. Bundesliga: Am Sonntag empfängt Hannover 96 den FC Schalke 04. Alle Infos zu TV-Termin & Stream.

Bundesliga: Am Sonntag ist Schalke 04 zu Gast bei Hannover 96

Bundesliga: Am Sonntag ist Schalke 04 zu Gast bei Hannover 96

Foto: dpa

27. Spieltag in der 1. Bundesliga: Am Sonntag (31. März, Anstoß 15.30 Uhr) ist Schalke 04 zu Gast bei Hannover 96. In dem Kellerduell kämpfen die 96er als Vorletzter mit dem ebenfalls kriselnden FC Schalke 04 (15. Platz) um dringend benötigte Punkte im Abstiegskampf.

Bundesliga-Spielplan – Alle Spiele und Termine im Überblick

Alle Infos zu TV-Übertragung und Livestream

Das Spiel Hannover 96 gegen den FC Schalke 04 wird live und exklusiv vom Pay-TV-Sender Sky übertragen. Die Sendung beginnt am Sonntag (31. März) um 14.30 Uhr. Anstoß der Partie ist um 15.30 Uhr. Erste Bilder des Spiels im Free-TV übertragen die Dritten Programme ab frühestens 21.15 Uhr. Der rbb zeigt die Highlights des Spiels im Fußball-Magazin "Sportschau - Die Bundesliga am Sonntag" ab 22.00 Uhr.

Alle Spiele, alle Tore - Die 1. Bundesliga 2018/19 im TV

Für diejenigen Fans, die das Spiel auf dem PC oder von unterwegs empfangen wollen, bietet Sky mit der App Sky Go einen mobilen Service, der es ermöglicht, die Spiele live auf PC, Smartphone oder Tablet anzuschauen. Der Streaming-Dienst DAZN bietet ab 40 Minuten nach Abpfiff Highlight-Clips des Spiels an.

Hannover 96 gegen den FC Schalke 04 im Liveticker

Alle Informationen zur Partie erhalten sie außerdem im Liveticker der Berliner Morgenpost. Verfolgen Sie das Sonntagsspiel der 1. Fußball-Bundesliga Hannover 96 gegen den FC Schalke 04 live und verpassen Sie kein Tor.

>>> Hier geht es zum Liveticker: Hannover 96 vs. FC Schalke 04

Analysen und Hintergründe zu Hertha BSC finden Sie bei „Immer Hertha – dem Hertha-Blog der Berliner Morgenpost“.

Lesen Sie auch:

Mission des deutschen Fußballs: Zurück in die Weltspitze

Hertha begeistert bei Viktoria – Dämpfer für Dilrosun

DFB-Akademie: "Das Talent sollte wieder im Zentrum stehen"