Sportwetten

Siegen oder Fliegen: Hertha-WG mit Hauptsponsor

Sechs Hertha-Fans leben in Charlottenburg in einer WG. Der Hauptsponsor des Klubs, "Bet at home", will unter ihnen den Wettkönig küren.

Berlin.  Würfeln mit dem Hertha-BSC-Becher, Jonglieren mit dem Hertha-Ball im Bad, Schlafen in Hertha-Bettwäsche - und überall ein großes Schild: Challenge.

Die Zeiten ändern sich, der Fußball und auch das Sponsoring der Profiklubs. Bet-at-home.com, Hauptsponsor von Hertha, beschreitet neue Wege, um Werbebotschaften zu platzieren. So gibt es seit Donnerstag für fünf Monate in einem 280-Quadratmeter-Loft in Charlottenburg eine Wohngemeinschaft von sechs Hertha-Fans, darunter zwei Frauen. Sie sind Schüler, Studenten, ein Sportjournalist ist dabei, im Alter ­von 18 bis 29 Jahren.

Der Wettanbieter hat die Kombo casten lassen und lässt in der WG (mit Tischfußball, Billard und begehbarem Bierkühlschrank) wöchentlich Film-Clips erstellen. Jeder Teilnehmer erhält im Monat 1000 Euro, die für Wetten (untereinander und auch auf der Plattform des Anbieters) einzusetzen sind. Wer am Monatsende das kleinste Wettguthaben hat, fliegt aus der WG. Es rückt dann ein neuer Kandidat nach.

Dem Gewinner winkt eine Reise nach Las Vegas. Hertha wird im Lauf der Zeit einige Profis in der WG vorbeischicken. Thomas E. Herrich, Herthas Geschäftsstellenleiter, sagte: „Es geht darum, ­Content zu entwickeln, um die sozialen Netzwerke zu bespielen.“