Fußball-Drittligist

Personalkarussell beim SV Babelsberg dreht weiter

Die finanzielle Rettung des Fußball-Drittligisten SV Babelsberg 03 scheint vorerst geschafft. Jetzt kämpft der Verein um sein sportliches Überleben - mit Neuverpflichtungen.

Nach der finanziellen Rettung nimmt beim Fußball-Drittligisten SV Babelsberg 03 das Personalkarussell weiter an Fahrt auf. So meldet der Kiezverein am Freitag mit Mickael Nelson vom französischen Erstligisten Montpellier HSC seinen siebten Neuzugang, nachdem tags zuvor Angreifer Markus Müller (23, HFC) einen Zweijahresvertrag unterschrieben hatte. Coach Dietmar Demuth hat damit vor dem Trainingsbeginn am 20. Juni derzeit 15 Kicker unter Vertrag.

Der 21-jährige Nelson, der die rechte Verteidigerposition des zu Rot-Weiß Erfurt gewechselten Igor Jovanovic übernehmen soll, erhielt einen Zweijahresvertrag. Gescheitert ist vorerst der Versuch von Regionalligist RB Leipzig, Abwehrchef Marcus Hoffmann aus dem laufenden Vertrag herauszukaufen. Das Angebot der Messestädter lag weit unter den geforderten 200 000 Euro. Julian Prochnow (24), in der abgelaufenen Saison 27 mal für Babelsberg im Einsatz, liegt weiter ein unterschriftsreicher Zweijahresvertrag vor.

Der Drittligist ruft dieser Tage einen zusätzlichen Club nur für Kleinsponsoren ins Leben. Die Beiträge werden sich auf 500 oder 1000 Euro belaufen. Die Spendengelder, die die Fans zur Rettung des SVB mit ideenreichen Initiativen sammelten, werden am Samstag bei einem Public Viewing anlässlich der Auslosung der ersten Rundes des DFB-Pokals im Karl-Liebknecht-Stadion symbolisch überreicht. Es sollen rund 150 000 Euro sein.