Kicker-Ticker

Arsenal verliert Ligapokal-Finale gegen Birmingham

Im Endspiel um den Ligacup unterliegen die Londoner Birmingham City. Außerdem: Manuel Neuer reagiert gelassen auf Avancen aus München.

Foto: dapd / dapd/DAPD

++++ Birmingham City hat zum zweiten Mal nach 1963 den englischen Liga-Cup gewonnen. Der abstiegsbedrohte Tabellen-16. der Premier League gewann das Finale gegen den FC Arsenal überraschend mit 2:1 (1:1). Der Außenseiter war durch Nikola Zigic (28.) in Führung gegangen. Den Ausgleich für den derzeitigen Tabellenzweiten aus London erzielte der Niederländer Robin van Persie (39.). Den Siegtreffer für Birmingham markierte der frühere Wolfsburger Obafemi Martins in der 89. Minute. In der Liga befindet sich Manchester United weiter auf dem Weg zum 19. Meistertitel seiner Klubgeschichte. Der Tabellenführer gewann auch sein Auswärtsspiel am 28. Spieltag souverän mit 4:0 (1:0) bei Wigan Athletic und baute seinen Vorsprung auf Verfolger FC Arsenal auf vier Punkte aus. Zugleich zeigte sich ManUnited bestens gerüstet für das Nachholspiel der 18. Runde am kommenden Dienstag beim Titelverteidiger FC Chelsea, der Platz fünf belegt und um den Sprung in die Champions-League-Ränge kämpft. Dort musste sich der Tabellendritte Manchester City mit dem deutschen Nationalspieler Jerome Boateng und Ex-Wolfsburger Edin Dzeko mit einem 1:1 (1:0) gegen den FC Fulham begnügen. Um die Europa-League-Teilnahme bangen muss der FC Liverpool nach der 1:3-Niederlage bei West Ham United. Thomas Hitzsperger gab die Vorlage zum Führungstreffer der Gastgeber durch Scott Parker (22.). Weiterhin Hoffnung auf eine Europacup-Teilnahme kann sich Newcastle United trotz des 1:1 (1:1) gegen den Mitkonkurrenten Bolton Wanderers machen. Dagegen musste der FC Sunderland um Kampf um die Qualifikation für das internationale Geschäft mit dem 0:2 (0:2) beim FC Everton einen Rückschlag hinnehmen. ++++

++++ Nationalspieler Arne Friedrich hat sich am Samstag einem operativen Eingriff am Auge unterzogen . Der Abwehrspieler von Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg wurde wegen eines kleines Lochs in der Netzhaut ambulant mit einem Laser behandelt. „Das klingt allerdings wilder als es ist“, sagte der 31-Jährige. Der Eingriff sei länger geplant gewesen, Mitte der Woche werde er ins Mannschaftstraining zurückkehren, so Friedrich. Weiter angeschlagen sind Torwart Diego Benaglio (Rückenprobleme), Mittelfeldspieler Josue (Oberschenkelverletzung) und Stürmer Grafite (Krankheit). Alle drei seien mit Blick auf das nächste Spiel bei Bayer Leverkusen Wackelkandidaten, so Trainer Pierre Littbarski. Der VfL Wolfsburg feierte beim 2:1 gegen Schlusslicht Borussia Mönchengladbach am Freitagabend nach zuvor vier Niederlagen in Folge einen wichtigen Sieg. Der Brasilianer Diego traf doppelt. Die Wölfe stellten durch den ersten Heimsieg seit Ende Oktober wieder den Kontakt zum Mittelfeld her. ++++

++++ Nationaltorwart Manuel Neuer hat auf die erneuten Avancen von Bayern München gelassen reagiert. „Das ist ein kleiner Trick vor dem DFB-Pokalspiel am Mittwoch“, sagte der Keeper von Schalke 04 nach dem 1:1 (0:1) gegen den 1. FC Nürnberg. Bayern-Trainer Louis van Gaal hatte am Freitag erklärt, dass er neben seiner aktuellen Nummer eins Thomas Kraft auch Neuer im Team haben will. Am Mittwoch (20.30 Uhr) treffen beide Klubs in München im Pokalhalbfinale aufeinander. Auf die Frage nach seiner Zukunft meinte Neuer schmunzelnd: „Ich hoffe, dass die Zukunft gut aussieht.“ Der 24-Jährige hat auf Schalke noch einen Vertrag bis 2012, Trainer und Manager Felix Magath hatte ihn wiederholt als „unverkäuflich“ bezeichnet. Neuer hatte stets betont, dass Schalke sein erster Ansprechpartner sei. „Bis jetzt hat sich noch nichts geändert“, sagte er, „es gibt keine Neuigkeiten.“ Den Königsblauen droht nach dem Remis gegen Nürnberg und bei einem Aus in München eine Saison ohne Europapokal. Dass dann ein Verbleib bei seinem Heimatverein, bei dem er seit 20 Jahren Mitglied ist, undenkbar sei, wollte er nicht bestätigen: „Man kann sich alles vorstellen, auch ich.“ Bayern-Ehrenpräsident Franz Beckenbauer hatte am Samstag zum wiederholten Mal erklärt: „Neuer ist der beste Torwart der Welt. Wenn man ihn kriegen kann, muss man ihn holen.“ ++++

++++ Der 1. FFC Frankfurt und Turbine Potsdam bestreiten am 26. März in Köln das 31. DFB-Pokalfinale der Frauen . Die Hessinnen setzten sich am Sonntag im Halbfinale 3:1 (2:0) gegen den SC Bad Neuenahr durch und zogen zum elften Mal ins Cup- Finale ein. Bundesliga-Spitzenreiter Potsdam gewann beim FC Bayern München mit 4:2 (3:2) und sicherte sich die fünfte Finalteilnahme. Bereits dreimal trafen Potsdam und Frankfurt (2004 bis 2006) im Pokalendspiel aufeinander, dreimal gewannen die Brandenburgerinnen. ++++

++++ Dynamo Dresden hat in der Dritten Liga zum 1. FC Heidenheim aufgeschlossen und belegt zählergleich (jeweils 39 Punkte) den achten Tabellenplatz. Die Sachsen gewann beim Tabellenschlusslicht Bayern München II mit 2:1 (2:1). Maik Kegel (25.) und David Solga (42.) schossen die Dresdner mit 2:0 in Führung. Mario Erb (44.) verkürzte kurz vor der Halbzeit. In der 75. Minute sah Dresdens Robert Koch wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Trotz Überzahl gelang den Gastgebern aber nicht mehr der Ausgleich, die zweite Mannschaft des FC Bayern ist damit weiter abgeschlagen Tabellenletzter. ++++

++++ Juventus Turin versinkt in der Serie A immer tiefer im Mittelmaß. Der italienische Rekordmeister kassierte beim 0:2 gegen den FC Bologna am die vierte Pleite in den vergangenen sechs Liga-Spielen. Als Tabellensiebte verpassten die Turiner den Sprung auf die Europacup-Plätze. Ausgerechnet der frühere Juve-Stürmer Marco Di Vaio besiegelte mit einem Doppelpack (49./66. Minute) den nächsten Rückschlag für das Team von Coach Luigi Delneri. Der Coach sprach von „unerklärlichen Fehlern“. Auch Ex-Bayern-Stürmer Luca Toni, der in der zweiten Halbzeit für Vincenzo Iaquinta eingewechselt wurde, konnte die Niederlage nicht verhindern. Ein Debakel sondergleichen und nebenbei einen derben Rückschlag im Rennen um die Europacup-Plätze erlebte US Palermo : Die Sizilianer kassierten gegen Udinese Calcio eine 0:7-Klatsche und damit die höchste Heimniederlage ihrer Geschichte. Der Chilene Alexis Sanchez mit einem Viererpack (19./28./42./48. Minute) und Nationalspieler Antonio di Natale mit drei Treffern (10./41./60. Foulelfmeter) schossen Udinese zum Rekordsieg – die Norditaliener hatten auswärts noch nie so hoch gewonnen. Zugleich ist Udine wieder auf Tuchfühlung zu Platz vier. Dieser berechtigt im nächsten Jahr – letztmals – zur Qualifikation für die Champions League. Noch rangiert Lazio Rom auf eben jenem Rang, doch die Hauptstädter verschenkten beim 0:1 in Cagliari wichtige Punkte. Auch Stadtrivale AS Rom wurde ausgebremst: Das Team von Neu-Trainer Vincenzo Montella kam gegen den FC Parma trotz 2:0-Führung daheim über ein 2:2 nicht hinaus. ++++

++++ Angreifer Mohamadou Idrissou vom abstiegsbedrohten Bundesligisten Borussia Mönchengladbach hat einen Abszess am Hals und muss sich möglicherweise einem operativen Eingriff unterziehen. Beim 1:2 am vergangenen Freitag beim VfL Wolfsburg war der Kameruner nach einer Stunde ausgewechselt worden. Noch ist unklar, ob der 30-Jährige im Heimspiel der Gladbacher am kommenden Samstag (15.30 Uhr/Sky und Liga total!) gegen 1899 Hoffenheim mitwirken kann. Igor de Camargo und Juan Arango erlitten Prellungen und mussten sich in Behandlung der medizinischen Abteilung des fünfmaligen deutschen Meisters begeben. ++++

++++ Der Serbe Milovan Rajevac ist neuer Nationaltrainer Katars , Gastgeber der Weltmeisterschaft 2022. Der 56-Jährige hatte bei der WM 2010 in Südafrika Ghana betreut und die Black Stars ins Viertelfinale geführt. Rajevac tritt die Nachfolge des Franzosen Bruno Metsu an, der Anfang des Monats gehen musste. „Katar ist WM-Gastgeber 2022. Es ist eine Ehre für mich, diese Aufgaben übernehmen zu dürfen“, kommentierte Rajevac seine Berufung. ++++